Manuskripte

 Altfried G. Rempe

Alle Manuskripte von Altfried G. Rempe

Trier, Katholische Kirche

630 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 630



Gegen das große „Egal“…

SWR3 Gedanken

Samstag, 02. Januar 2016

Mach‘ Schluss mit der Gleichgültigkeit –
erringe den Frieden:
Unter dieser Überschrift hat Papst Franziskus zu Neujahr
eine Friedensbotschaft in die Welt geschickt.
Alle Menschen guten Willens sollen sich angesprochen fühlen.

Und zwar zunächst auch mit Lob oder jedenfalls mit Anerkennung.
Ja – da war schon viel Gutes dabei im vergangenen Jahr.
Dass die Mächtigen ... weiterlesen »

Jahresrückblick…

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Ob das Gute wirklich überwiegt, entscheidet jeder für sich; aber es braucht eine Chance – gerade für‘s nächste Jahr…

Heute blicken viele zurück auf das Jahr, das heute Abend vergehen wird.
Das ist mehr als nur so traditionell dahingesagt.
Zurückblicken auf das, was gut war in den letzten zweiundfünfzig Wochen;
noch mal in Erinnerungen schwelgen, den herben Geruch des  ... weiterlesen »

Der alte Pazifismus…

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Mein Bruder und ich hatten uns wegen irgendeinem Tinneff geprügelt;
es war ein bisschen Nasenblut geflossen.
Abends lädt unser Vater uns wortlos ein, wir marschieren eine halbe Stunde
in den tiefdunklen Wald hinein, er setzt uns ein Stück weit vom Weg
auf einen Baumstumpf und schlägt vor,
dass wir jetzt mal überlegen oder miteinander besprechen können,
was das war – und wie es  ... weiterlesen »

Rücksichts-Feuerwerk…

SWR3 Gedanken

Dienstag, 29. Dezember 2015

Feuerwerk ja – aber nur leise? War wohl nicht witzig gemeint; aber es geht auch radikaler…

Ob das ein ganz ernst gemeinter Vorschlag war:
Damit Menschen, die zu uns nach Deutschland geflüchtet sind,
weniger erschreckt werden,
sollten die Leute doch bitte eher leisere Raketen
und Feuerwerks-Böller einsetzen in der Silvesternacht!?

Schon wahr: Sehr viele Menschen sind auf der Flucht vor ... weiterlesen »

Menschensohn auf der Flucht…

SWR3 Gedanken

Montag, 28. Dezember 2015

Menschen sind auf der Flucht – schon immer; wer ihnen die Tür weist, lädt auch den Flüchtling Jesus gleich wieder aus – so kurz nach Weihnachten…

Dies ist die Zeit von Menschen auf der Flucht -
heute, in ganz Europa und im Nahen und Mittleren Osten
und in Afrika – die Nachrichten sind voll davon.

Aber das ist schon seit über zweitausend Jahren immer wieder mal so.
Die ... weiterlesen »

Familien-idylle? eher nicht…

SWR3 Gedanken

Sonntag, 27. Dezember 2015

Dieser Sonntag zwischen den Jahren steht auch für die Kirche
irgendwie dazwischen:
Zwischen dem Jesus-Kind in der Krippe im Stall in Betlehem
und dem Prediger, der dann später ziemlich revolutionär auftreten wird.
Heute, am Fest der Heiligen Familie, gibt es eine Jugend-Geschichte.

Heilige Familie: Jesus Maria Josef; Zimmermannsleute in Nazaret,
oben im ländlichen Galiläa im Land Israel.
 ... weiterlesen »

winterzeit…

SWR3 Gedanken

Samstag, 24. Oktober 2015

Ganz am Anfang erzählt die Bibel, wie Gott die Welt erschaffen hat;
Himmel und Erde in sieben Tagen.
Am vierten Tag hängt Gott Sonne Mond und Sterne an den Himmel
als große Lampen und als kleine Lichter.
Nur Lampen – das war vor dreitausend Jahren eine Revolution:
Rund um Israel herum galten die Gestirne als Göttinnen und Götter;
denen hatten die Menschen Opfer zu bringen, 
 ... weiterlesen »

UNO – alle menschen brüder…

SWR3 Gedanken

Freitag, 23. Oktober 2015

Wir, die Deutschländer, waren erst mal außen vor –
als am 24. Oktober, morgen vor siebzig Jahren,
die UNO gegründet wurde, die Vereinten Nationen.
Da war Deutschland einer der  „Feindstaaten“.
Die Welt wollte endlich Frieden haben –
und die Deutschen Reiche aller Art
hatten sie jetzt zweimal mit verbrecherischen Kriegen überzogen.
Da war ein deutliches Signal ... weiterlesen »

palmyra – erinnerung lebt…

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Die Meldungen und die Bilder sind schrecklich,
die seit Monaten durch die Nachrichten flimmern
und auf Zeitungsseiten zu sehen sind:
Uralte Ruinen werden platt gemacht in Syrien,
vor allem in der Weltkulturerbe-Stadt Palmyra.
Islamischer Staat nennen die Berserker sich,
die da die alten Tempel in die Luft jagen oder mit Bulldozern niedermachen;
angeblich, weil der Koran das vorschreibt: Alles von Heiden aufgebaut da;
die haben Götzen angebetet. ... weiterlesen »

sieben meilen wendelin…

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Es ist sicher wieder nur so eine Geschichte, eine Legende –
von eher zweifelhaftem Wahrheitsgehalt und historisch ganz ungesichert.
Aber schön.
Es geht um einen jungen Mann namens Wendelin oder Wandalinus,
im sechsten Jahrhundert, also vor fast anderthalbtausend Jahren.
Angeblich war er ein Königssohn aus Irland oder Schottland –
und auf seiner Pilgerreise hatte es ihn ausgerechnet ins Saarland ... weiterlesen »