Manuskripte

 Altfried G. Rempe

Alle Manuskripte von Altfried G. Rempe

Trier, Katholische Kirche

664 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 664



Stellvertretung…

SWR3 Gedanken

Samstag, 13. August 2016

Menschen, die ihr Leben für andere einsetzen: gerade heute muss man an sie erinnern; das tut gut in so schweren Zeiten

Franciszek Gajowniczek hat das KZ-Lager Auschwitz überlebt. Inhaftiert war er als Unteroffizier der polnischen Armee, nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf das Nachbarland. Gefangengehalten in Auschwitz, dem Ort des Grauens und des Massenmords – am jüdischen Volk und an vielen anderen ... weiterlesen »

Rio bewegt. Uns…

SWR3 Gedanken

Freitag, 12. August 2016

Rio in Bewegung – seit einer Woche schon laufen die Olympischen Spiele im fernen Brasilien; heute geht es so richtig los – auch mit der Leichtathletik. Die steht so ganz besonders für die Spiele. Laufen springen werfen – das ist Olympia klassisch; für viele Zuschauerinnen und Zuschauer jedenfalls, hier im fernen Europa. Siegerinnen und Sieger – und leider auch die weniger glücklichen Menschen auf den nächsten ... weiterlesen »

Gaffer – nein danke…

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 11. August 2016

Bitte keine Fotos und keine Filme machen – und schon gar nicht online stellen. Die Polizei flehte geradezu um Vernunft – beim Amoklauf in München vor ein paar Wochen zum Beispiel. Es könnte doch sein, dass der oder die Täter mitkriegen, wo gerade keine Polizei ist und wo sie als nächstes zuschlagen sollten… Das war sozusagen die polizei-taktische Begründung. Hat sich dann als überflüssig erwiesen ... weiterlesen »

Grill gut?…

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 10. August 2016

Ihr könnt mich jetzt umdrehen, soll er gesagt haben, als er schon auf dem Grillrost lag, weil er den Märtyrertod sterben sollte. Wendet mich – die eine Seite ist schon durchgegart. Laurentius war Diakon in der frühen römischen Christengemeinde; zuständig für die Caritas-Aufgaben. Und ob er wirklich gegrillt worden ist: da sind wir im Reich der Legenden. „Bitte wenden“: das wäre aber ein Beweis ... weiterlesen »

das habt ihr MIR getan…

SWR3 Gedanken

Dienstag, 09. August 2016

Er muss sich bedanken bei Polizei und Feuerwehr: Alle haben sich um ihn und sein neunmonatiges Kind nach dem Unfall „super gekümmert“, meint André L. am Tag danach. Sein Auto war mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Der andere Fahrer war schuld. André L. hat ein Schleudertrauma – und der kleine Sohn wohl erst mal nur einen Schrecken. Alles gut?

Von wegen: André sieht, dass das gegnerische ... weiterlesen »

Bücher? Menschen!…

SWR3 Gedanken

Montag, 08. August 2016

Eigentlich waren die Bücher ihm sehr wichtig – zumal sie damals richtig teuer waren, im zwölften Jahrhundert, lange vor der Erfindung des Buchdrucks. Dominikus war ein guter Theologie-Student; und so einer kann es sich schön einrichten mit seinen Büchern. Egal, was in der Welt draußen um ihn herum so los ist.

Da war Dominikus anders. Es gibt eine Hungersnot in seiner Universitätsstadt Palencia. Dominik ... weiterlesen »

Warum denn in die Ferne…

SWR3 Gedanken

Sonntag, 07. August 2016

Meist passiert es, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, irgendwo in der Eifel oder im Hunsrück oder auch im Flachland; oder wenn wir auf den Höhen an Mosel und Saar wandern: Auf einmal ist die Gegend so schön, der Blick so weit, Sonne und Wind und Wolken passen so gut zusammen… Da frage ich mich, warum wir eigentlich einen Tag oder zwei im Auto sitzen, tausend und mehr Kilometer durch die Gegend fahren, um in eine schöne ... weiterlesen »

Beim Friseur…

SWR3 Worte

Samstag, 30. Juli 2016

Kai-Uwe Scholz kann beim Friseur schweigen und die Augen schließen – auch wenn Meister Murat manchmal eine Pause macht und sein Werk anschaut.

Bis mir neulich die Pause einen Tick zu lang vorkam und ich die Augen öffnete. Mir ging gerade so viel durch den Kopf. Die Last des Lebens hatte sich auf meine Seele gelegt und bedrückte mich. Ich machte mir Sorgen, die man nicht einfach so erzählt. … Sorgen, die ... weiterlesen »

Schlechte laune? raus!…

SWR3 Worte

Freitag, 29. Juli 2016

Die Journalistin Carolin Emcke über schlechte Laune und ihre Großmutter:

Schlechte Laune galt meiner Großmutter schlicht als unhöflich. Es gehörte sich nicht, andere mit der eigenen Unzufriedenheit zu belasten oder gar sie dafür verantwortlich zu machen. Ich erinnere mich gut daran, wie ich mich dann nach draußen trollte, kurz etwas unschlüssig herumlungerte, aber schon bald … vergnügt ... weiterlesen »

BruttoInlandsProdukt: versteckt die Werte…

SWR3 Worte

Donnerstag, 28. Juli 2016

Robert Kennedy, der Bruder von Präsident John F. Kennedy, über die wahren Werte – vor beinah 50 Jahren:

Das BruttoInlandsProdukt erfasst nicht die Gesundheit unserer Kinder
nicht die Qualität ihrer Ausbildung
und nicht die Freude ihres Spielens.
Es misst weder unseren Mut
noch unsere Weisheit
noch unsere Hingabe zu unserem Land.

Kurz gesagt, misst (das BruttoInlandsProdukt) alles,
 ... weiterlesen »