Manuskripte

SWR3 Worte

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht, auch weiterlebt. Zum Beispiel seine Art von Liebe. Er schrieb:

Begehe nicht den weit verbreiteten Fehler, Liebe mit Lust oder Besessenheit zu verwechseln. Sei argwöhnisch gegenüber einem Übermaß an Leidenschaft, denn es kann Liebe in eine Krankheit verwandeln, die so zerstörerisch ist wie zu viel Wein. Lieben heißt, dem Objekt seiner Zuneigung Wohlbefinden zu bringen. Liebe ist verantwortungsvoll, sicher und sie sorgt sich um andere.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23525

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Kinder geschrieben. Darin steht eine bezaubernde Beschreibung der Liebe zu seiner Frau. Er schrieb:

Ich habe mich nicht „Hals über Kopf“ oder auf den ersten Blick in Eure Mutter verliebt… Nein, es geschah langsam, und deshalb konnte es aus dieser Liebe auch nie ein plötzliches Erwachen geben. Es gab überhaupt nichts Überstürztes. Es ist eine feine, stetig wachsende Beziehung gewesen. Die mir Kraft, Freude, Augenblicke schierer Glückseligkeit, Lachen und Romantik gebracht hat. Aber mehr als alles andere sind wir Freunde gewesen und werden es immer sein. Ich weiß, dass das nicht das Märchen ist, das junge Leute hören wollen. Aber ich gelobe, wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann wäre es der, dass jeder von Euch eine Liebe erleben wird, wie ich sie für Eure Mutter empfinde und von ihr empfange.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23524

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht, auch weiterlebt. Zum Beispiel Mut. Er schrieb:

Mut ist die Gabe und Bereitschaft unsere Furcht zu überwinden. Furcht ist nichts wofür man sich schämen muss. Sie ist eine mächtige Kraft, die uns daran erinnert, bewusst, wachsam und aufmerksam zu sein. Furcht ist die Dunkelheit, Mut ist das Licht. Furcht ist der Ruf, Mut ist die Antwort.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23523

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht, auch weiterlebt. Zum Beispiel behutsam mit den Herzen umzugehen. Er schrieb:

Ein Ritter hat es nie eilig. Er geht behutsam mit Herzen um, mit seinem eigenen und dem anderer Menschen. Hüte Dich, Gefühle vorzutäuschen; das ist niemals notwendig. Du erweist anderen die größte Achtung, indem Du wahrhaftig bist und nicht versuchst ihnen zu gefallen. Wisse, „Liebe“ ist mehr als ein Wort, es ist eine Tätigkeit.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23522

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht, auch weiterlebt. Zum Beispiel der Umgang mit Wut. Er schrieb:

Wenn man seine Wut nicht beherrschen kann, sollte man Abstand wahren und den Mund halten, bis man es kann. Es ist leicht, andere einzuschüchtern, zu erniedrigen oder zu ängstigen; das ist keine Stärke. Ein großer Ritter oder eine große Dame benutzen ihre Macht, um andere zu ermächtigen. Tu das Gute, das Du tun kannst.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23521

Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht, auch weiterlebt. Zum Beispiel der Respekt vor jedem Menschen. Er schrieb:

Die Gleichheit aller Menschen ist für jeden Ritter eine feststehende Wahrheit. Ein Ritter ist niemals zugegen, wenn Männer oder Frauen in irgendeiner Weise erniedrigt oder bloßgestellt werden, denn wenn ein Ritter zugegen wäre, würde er denen, die andere mit Worten oder Taten verletzen, Einhalt bieten.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23520

 Zu den Vorfahren des Schauspielers Ethan Hawke gehörten auch Ritter. Einer von ihnen hat vor rund 600 Jahren einen Brief an seine Nachfahren geschrieben, damit das, was einen Ritter ausmacht auch weiterlebt. Zum Beispiel die Bereitschaft zur Einsamkeit. Er schrieb:

Schaffe Zeit für Dich. Wenn Du Klarheit und Weisheit des Geistes suchst, ist Stille ein hilfreiches Werkzeug. Die Stimme Deiner Seele ist leise und nicht zu hören, wenn sie sich gegen andere durchsetzen muss. Genauso wie es unmöglich ist sein Spiegelbild in aufgewühltem Wasser zu sehen, so ist es mit der Seele. In der Stille können wir die Ewigkeit spüren, die in uns schlummert.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23519