Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

Welcher Mensch kann Gottes Plan erkennen? Diese Frage wird heute in vielen Gottesdiensten gestellt, sie steht in der Bibel, im Buch der Weisheit. Welcher Mensch kann Gottes Plan erkennen, oder wer begreift, was Gott will? Unsicher sind die Berechnungen der Sterblichen und hinfällig unsere Gedanken, heißt es weiter. (Weisheit 9)
Klingt resigniert: nichts zu machen, wir verstehen es eh nicht. Dabei möchte ich doch des öfteren mal wissen, was Gott sich bei diesem oder jenem wohl gedacht hat. Ob er sich was gedacht hat? Der biblische Autor hier geht ganz selbstverständlich davon aus, dass alles planvoll abläuft; wir Menschen sind allerdings nicht in der Lage, Gottes Gedanken zu verstehen, überhaupt erst wirklich wahrzunehmen. Für die Bibel weist das hin auf die Größe Gottes. Wo wir nur Unzusammenhängendes sehen, da hat er die Übersicht.
Das Thema taucht öfter auf in der Bibel. Menschen begehren auf, weil sie leiden müssen und nicht verstehen, warum. Im Buch Hiob z.B. wird erzählt, dass Gott sich auf eine solche Diskussion einlässt und dem Hiob dann sagt: Weißt Du denn, was ich weiß? Kannst Du denn, was ich kann? Warst Du dabei, als ich die Erde geschaffen habe, die Meere, die Tiere, die Elefanten und die Würmer?
Es ist bis heute dieselbe Frage: Wie gehen wir damit um, Wesentliches nicht zu begreifen? Nehme ich es achselzuckend hin oder verdränge es am besten? Begehre ich auf, klage Gott oder das Schicksal oder wen auch immer an?
Oder forsche ich unermüdlich und traue dann tatsächlich Gott zu, dass er weiß, was ich nicht weiß? Zahllose Menschen haben seit tausenden von Jahren diesen Weg gewählt und tun es noch heute. Für sie ist die Welt nicht begrenzt auf das, was wir verstehen können. „Wir erraten kaum, was auf der Erde vorgeht, und finden nur mit Mühe, was doch auf der Hand liegt; wer kann dann ergründen, was im Himmel ist?" so heißt es weiter im Buch der Weisheit.
Seht euch nicht als das Maß aller Dinge - sagt die Bibel hier. Und sie spricht davon, dass uns Ahnung von Gott und seinen Plänen geschenkt ist, durch Gott selbst. Ich ahne und vertraue über das hinaus, was ich begreife. Es hat Sinn, dem nachzuspüren, wie die Welt aussehen soll nach Gottes Willen. Auch das versuchen Menschen von allem Anfang an. Auch da darf ich mich heute einreihen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8959