Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde .. und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan..
Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke .. und ruhte ..Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn.


Guten Morgen, ich bin Pfarrer Wolf-Dieter Steinmann aus Ettlingen.
"Mit Dir rede ich nicht mehr!" Wenn diese Drohung ernst gemeint ist, das ist bitter.
Wenn ein Vater das zu seinem Kind sagt und es dann auch wahr macht.
Oder wenn zwischen einem Paar dieser Satz fällt wie eine Waffe:
"Mit Dir rede ich nicht mehr." Wir Menschen leben davon, dass wir angesprochen werden, dass wir antworten können, erzählen, fragen, uns austauschen.

In der Schöpfungsgeschichte, an die heute in den evangelischen Kirchen erinnert wird,
ist dieses Bild von uns Menschen ein Höhepunkt. Da heißt es:
Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, als Mann und Frau schuf er sie.
Und das erste was Gott mit den Menschen macht: Gott spricht sie an. Die Bibel meint wirklich: Gott schafft sich menschliche Ebenbilder, damit er ein Gegnüber hat.
Vielleicht kann man darum sogar sagen: Unser ganzes Leben ist eigentlich eine Antwort darauf, dass er uns das Leben geschenkt hat. Ich habe meine Leben bekommen und die Bibel versteht das als eine Aufforderung Gottes: Mach was draus. Gib was zurück von dem was Du bekommen hast. Entfalte Dich.
Manchmal stottern wir mit unserer Lebensantwort vor Gott ganz schön rum, aber besser eine Beziehung, in der es manchmal hakt, als totale Funkstille.

Und wir Menschen sind Gottes Ebenbilder, weil wir auch untereinander antworten können. Darum erzählt die Bibel so schön, dass Gott zwei Menschen schafft. Wir leben davon, dass wir andere zum Gegenüber haben. Damit wir aufeinander antworten und einander lieben können. Angesprochen werden und antworten können, macht uns zu Menschen und menschlich. Ein Mensch, der keine Ansprache hat, verkümmmert und geht ein. Und wer nicht mehr antwortet und nicht mehr aus sich herausgeht, der auch. Dabei können sogar Menschen, die schon völlig vereinsamt waren, wieder aufleben, wenn sie Ansprache haben und antworten können.
Ich meine mit antworten aber nicht nur reden. Ansprechen und antworten, das ist viel mehr. Zuhören zB. ist eine tolle Art zu antworten. Ansprechen und antworten und zuhören, das bedeutet, an anderen Anteil nehmen. Sich interessieren. Einander helfen, das Leben zu entfalten. Das geht oft auch ohne Worte.
Frauen meinen oft, wir Männer hätten kein Interesse, wenn wir nicht so viel reden wie sie. Das muss nicht sein. Miteinander etwas tun ist auch auch eine Art von Ansprache und Antwort. Und der Sonntag ist ein wunderbares Geschenk, das miteinander zu üben. Einander zu antworten und Gott. Und damit zu erfahren, dass wir seine Ebenbilder sind. https://www.kirche-im-swr.de/?m=1208