Manuskripte

SWR2 Lied zum Sonntag

Die Mitte der Nacht ist der Anfang eines neuen Tages. Das hat der Pfarrer und Liederdichter Philipp Nicolai am eigenen Leib erfahren. An seinem 42. Geburtstag im August 1598 beschreibt er die Katastrophe, die gerade seine Stadt Unna in Westphalen getroffen hatte:
„Es überfiel die Pest mit ihrem Sturm und Wüten die Statt wie ein unversehnlicher Platzregen und Ungewitter ließ bald kein Haus unbeschädigt... und giengen die Leut mit verzagtem Gemüth und erschrockenen Hertzen als erstarret und halb todt daher“.

Angesichts der Katastrophe verfällt Nicolai nicht ins Klagen. Sondern er schreibt ein Trostbuch: den „Freudenspiegel des ewigen Lebens“. Darin findet sich das Lied „Wachet auf ruft uns die Stimme“. Nicolai entwirft in diesem Lied das Bild einer Hochzeit im himmlischen Jerusalem. Unter ekstatischen Jubelrufen ziehen die Sängerinnen und Sänger dem kommenden Bräutigam entgegen:

Der Tag bricht an

Gloria sei dir gesungen
Mit Menschen- und mit Engelzungen,
Mit Harfen und mit Zimbeln schön.
Von zwölf Perlen sind die Tore,
An deiner Stadt; wir stehn im Chore
Der Engel hoch um deinen Thron.
Kein Aug hat je gespürt,
Kein Ohr hat mehr gehört
Solche Freude.
Des jauchzen wir und singen dir
das Halleluja für und für.

Johann Sebastian Bach wurde von diesem Lied zu einer seiner bekanntesten Kantaten angeregt. Und noch Jahrhunderte später tut diese Musik ihre Wirkung. Musiker aller Stilrichtungen lassen sich von den schwungvollen Klängen der Melodie zu eigenen Interpretationen inspirieren. Wie in unseren Tagen ein Jazz-Ensemble um den Musiker und Arrangeur Dieter Falk.

CD Celebrate Bach

Manchmal, wenn der Jubel keine Grenzen kennt, bricht er sich Bahn. Und fließt hinaus auf Straßen und Plätze.
So geschieht es alle zwei Jahre beim Posaunentag in Ulm. Dann stimmen Tausende Bläserinnen und Bläser auf dem Platz vor dem Ulmer Münster und unter dem vollen Geläut der Münsterglocken die Choralstrophe „Gloria sei dir gesungen“ an.
Ich muss gestehen: mir geht der mächtige Klang unter die Haut und vor allem zu Herzen. Weil er für mich genau das ist: die klingende Erinnerung daran, dass die Mitte der Nacht der Anfang des neuen Tages ist.

***

CD Der Tag bricht an. Berühmte Choräle, Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, 2009 hänssler classic, LC 06047
CD Celebrate Bach, Falk sons, BMG Rights Management-Edition Falkmusic, LC 00699
CD Credite, 43. Landesposaunentag 2010 in Ulm, ejw-service gmbh, LC 07277

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27607