Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Oleg Popov gehört zu den ganz großen Clowns der Welt. Mit dem russischen Staatszirkus hat er Menschen in der ganzen Welt erreicht, Kleine und Große.
Einer seiner Auftritte beginnt im Dunkeln. Nur ein kleiner Lichtkegel in der Mitte der Manege. Oleg Popov tritt heran, einen kleinen Koffer in der Hand. Und macht es sich gemütlich. Setzt sich, nimmt eine Flasche aus der Tasche und räkelt sich im wärmenden Licht.
Doch plötzlich bewegt sich der Lichtkegel weg. Der Clown sitzt im Dunkeln und  beeilt sich zu folgen,  mit großen Schuhen und weitem Mantel, den Koffer in der Hand. Kaum hat er's sich im Licht wieder gemütlich gemacht, wandert dies weiter. Er hinterher. Und so wiederholt es sich. - Schließlich beginnt er, den Lichtkegel einzufangen, wie mit Handfeger und Kehrschaufel. Und schwupps, ist das Licht im Koffer.
Ich finde, dieser Auftritt passt gut in diese dunklen Tage Anfang Dezember. Wo die Sehnsucht nach Licht mit Händen zu greifen ist. Lichterketten, Kerzen, Leuchten. Wie viel Sehnsucht nach Licht und Wärme wird da spürbar. Wie Popov, der den lichtgefüllten Koffer fest in seine Arme schließt.
„Gott hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben" - das schreibt der Apostel Paulus in einem seiner Briefe an Menschen, die sich auch nach Licht sehnen. Christus ist dieses Licht, sagt Paulus, ein Licht, das stärker ist als alles Dunkle. Er ist in die Welt gekommen, mehr noch, sein Licht leuchtet auf - bis heute in den Herzen. Als Lichtschein der Hoffnung und der Freude. Wenn Menschen merken, dass sie dem Licht nicht immer hinterher laufen müssen, sondern es sich gefallen lassen dürfen. Sich hineinstellen in das wärmende Licht seiner Liebe.
Nachdem Popov das Licht im Koffer eingefangen hat, ist es dunkel im Zirkuszelt, kein Licht mehr. - Doch mit  einem Mal wird es hell, denn mit großer Geste hat der Clown den Koffer geöffnet und wirft das Licht ins Zirkusrund. Keine Chance für die Dunkelheit. Paulus würde vermutlich sagen: so ist´s auch mit der Liebe Gottes. Wenn man sie großzügig austeilt, wird es ganz hell. Bei Popov im Zirkus, wie im Leben..

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14313