Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

26JAN2023
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

In der kommenden Woche jährt sich ein sehr trauriger Jahrestag: zwei Polizisten wurden in der Nähe von Kusel ermordet. Auf brutalste Art und Weise und aus primitivem Motiv heraus sind die junge Polizeianwärterin und der junge Polizist erschossen worden. Im November ist das Urteil gesprochen worden: Lebenslange Haft für den Hauptangeklagten.

Die Tat macht mich unverändert fassungslos. Und ich merke, dass ich seitdem noch aufmerksamer zuhöre, wenn meine 23-jährige Nichte aus ihrem Dienstalltag als Polizistin berichtet. Immer habe ich diese grauenvolle Tat im Hinterkopf und mache mir Sorgen, ob ihr ähnliches widerfahren könnte.

Und dann diese Bilder aus der letzten Silvesternacht: Da werden Böller gezielt auf Rettungskräfte geschossen. Da wird ein Feuerlöscher auf einen Rettungswagen geworfen. Bilder, die an Straßenschlachten erinnern.

Polizisten, Feuerwehrleute, Sanitäter – sie alle dienen meiner Sicherheit, schützen meine Rechte, helfen mir, wenn ich in eine Notlage gerate. Um dies zu gewährleisten, gehen sie selbst große Risiken ein, bis hin zum Einsatz des eigenen Lebens.

Dafür bin ich dankbar und dafür verdienen sie alle meinen Respekt.

Was wie ein politischer Kommentar klingt, entstammt meiner christlichen Glaubensüberzeugung wie Gesellschaft funktioniert: nämlich als Miteinander. Ein Miteinander, in dem jeder und jede das tut, was er und sie gut kann. Ein Miteinander, das auf gegenseitigem Respekt, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit aufgebaut ist.

Dieses Miteinander fällt mir nicht in den Schoß. Es ist Arbeit und es ist oft anstrengend, denn es fängt da an, wo ich einem anderen Menschen begegne. Ich gestalte es. Täglich neu.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=36958