Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

21SEP2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Der Schauspieler Keanu Reeves hat mal etwas sehr Schönes gesagt: „Ich glaube an Liebe auf den ersten Blick“, und weiter: „Du willst diese Verbindung – und dann willst du die Probleme.“

Es klingt erstmal irritierend, weil es nicht ganz zusammenpasst: Liebe ja, und Probleme auch ja. Auf den zweiten Blick sehe ich, wie sich das ergänzt. Da ist ein Ja zur Liebe inklusive möglich auftretender Probleme. Reeves scheint da ein weitsichtiger Mann zu sein, der nicht nur Schmetterlinge im Bauch möchte.

Ich stimme ihm da zu: „Du willst diese Verbindung – und dann willst du die Probleme.“ Sicher, ich könnte mir auch ein endloses Turteln vorstellen. Und Probleme? Wer will die schon! Aber wenn ich ehrlich bin, viel lieber mag ich mir vorstellen, dass ich mich und dass sich auch mein Partner, dass wir uns weiterentwickeln. Und deshalb gehören für mich Probleme dazu.

Allein, wenn ich zurückdenke, wie ich meinen Mann kennengelernt habe: Ich hatte gerade ein Doppelstudium angefangen und eigentlich keine Zeit für eine neue Beziehung, noch dazu für eine, bei der man ständig pendeln muss. Es war kompliziert, aber wir wollten uns und deswegen hat es ein Ja gegeben und das Zeitproblem hat zwar herausgefordert aber ich habe es in Kauf genommen auch andere Probleme, wenn sie auftauchten.

Wenn ich jetzt über die Jahre zurückschaue, was wir so alles erlebt und durchgemacht haben und wo wir heute stehen. Dann ist das alles etwas, was uns in unserer Beziehung gestärkt hat. Und dazu zählt vor allem auch, dass wir miteinander streiten gelernt haben. Denn nicht jedes Problem hat sich einfach lösen lassen.

Ich hab es schon damals gewusst: Ich will diese Verbindung, weil ich weiß, dass wir durch Probleme wachsen werden.

Und noch etwas: Ich glaube, es gehört zu Gottes Plan, dass nicht alles nur einfach und schön ist. Sondern, dass es auch die schwierigen und unschönen Dinge im Leben gibt. Und Gott hat die Balance dazu geschaffen. Ich werde sie nie vollständig verstehen, aber ich spüre, sie ist da. Es gibt immer mehr, als das, was ich gerade erlebe. Auf die schönen Momente folgen auch Unschöne und umgekehrt. Und beides gehört zur Liebe dazu, die am Ende – so hoffe ich - größer ist und uns als Paar trägt.

Dafür stehen für mich Keanu Reeves Worte: „Du willst diese Verbindung - und dann willst du die Probleme“.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=36171