Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

17MAI2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Das wird schon wieder“ – nach diesem Satz musste ich erstmal schlucken. Eine ältere Dame wollte damit ihre Nachbarin trösten. Das war bei einer Beerdigung auf dem Friedhof. Die Frau hat ihren Mann verloren – und das soll sie jetzt trösten? In dem Moment war ich wirklich kurz sprachlos. Nein, das wird nicht wieder. Der Mann ist tot. Und damit ist alles vorbei, was vielleicht noch hätte sein können.

Diese kurze Szene hat mich noch lange beschäftigt. Die ältere Dame hat das so voller Überzeugung gesagt: Das wird schon wieder – trotz schwerem Schlucken hat das auch bei mir irgendwas angestoßen.

Jesus hat mal von sich selbst gesagt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben! Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“  Das klingt ja schon so ein bisschen danach, dass wirklich alles wieder gut werden könnte. Wir Christen vertrauen ja darauf. Und es ist gerade einmal vier Wochen her, dass wir Ostern und die Auferstehung von Jesus gefeiert haben. Aber trotz der Hoffnung, dass Jesus wieder von den Toten zurückgekehrt ist – ganz ehrlich: Da gibt es Momente, wo es nicht so anfühlt, dass alles wieder werden wird. So sehr ich mir das vielleicht vor ein paar Jahren gewünscht hätte, als meine Mutter gestorben ist: Unsere Erfahrung zeigt einfach: Nein – das wird nicht wieder.

Ich glaube aber mittlerweile, dass die Frau das gar nicht so gemeint hat. Und Jesus auch nicht. Es geht nicht darum, dass es den Tod nicht mehr gibt, und ich nicht mehr traurig sein darf. Jesus hat gesagt: Wer an mich glaubt …Wer an Jesus glaubt – wer ihm vertraut. Ich denke, Jesus spricht von Vertrauen, selbst dann, wenn ich traurig bin und jemanden verloren habe. Für mich bedeutet das: ich vertraue darauf, dass mein Leben nicht irgendwann im Nichts endet. Dass ich nicht einfach so weg bin. Sondern, dass ich dann ganz bei Gott bin. Wie das genau aussieht, das können wir uns vermutlich nur schwer vorstellen. Auf jeden Fall ganz anders, als wir es jetzt hier von unserer Welt kennen. Und, wenn das so ist, dann kann ich zu einem Menschen, den ich verloren habe, trotzdem noch eine Verbindung haben. Über Gott.

Das wird schon wieder heißt dann vielleicht: Du wirst lernen damit zu leben. Du wirst diesen Verlust spüren – jeden Tag. Und ja, es wird Tage geben, wo man denkt, dass es einfach nicht mehr geht. Und trotzdem wird das Leben weitergehen. Denn: so wenig Gott einen Menschen verlorengehen lässt, der stirbt. So wenig wird er die vergessen, die noch leben. Gott gibt Kraft, damit ich die Trauer überstehe. Hier und jetzt. Das wird schon wieder. Nicht wie es vorher war. Anders. Aber, es wird schon wieder.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=35418