Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

“You need somebody who is crazy about you” – „Du brauchst jemanden, der begeistert von dir ist”. Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die so jemanden haben, stark und zufrieden durchs Leben gehen.
Aber was ist, wenn ich eben nicht zu diesen Glücklichen gehöre? Wenn ich niemanden habe, für den ich wichtig bin? Wenn mir auch bei langem Nachdenken niemand einfällt, dem ich viel bedeute, auf den ich mich verlassen kann und bei dem ich mich wohl fühle? - Pech?
Pech hatte auch ein Mann, von dem der Evangelist Lukas in der Bibel berichtet. Dieser Mann hieß Zachäus, und wirklich niemand in seiner Stadt Jericho hat er etwas bedeutet. Niemand wollte ihn in seiner Nähe haben. Daran war Zachäus nicht ganz unschuldig. Denn als Zöllner hat er den Menschen viel Geld abgeknöpft. Wie viel, das hing von der Kassenlage ab. Es gab damals keine festgelegten Zollgebühren. Und wenn Zachäus Geld brauchte, dann mussten die Menschen am Zoll besonders tief in die Tasche greifen. Zachäus war für sie ein Betrüger.
Als Jesus nach Jericho gekommen ist, da war die ganze Stadt auf den Beinen. Jeder wollte ihn sehen. Und jeder hätte viel darum gegeben, den berühmten Heiler und Prediger bei sich aufzunehmen. Aber Jesus geht ausgerechnet zu Zachäus. „Zachäus, ich muss heute in deinem Haus zu Gast sein“, sagt er zu dem Zöllner (Lukas 19,5). Warum muss Jesus unbedingt und ausgerechnet zu Zachäus? Ich denke, weil Zachäus ihm etwas bedeutet hat. Und weil Jesus gespürt hat, dass niemand sonst in ganz Jericho so sehr jemanden braucht wie der Zöllner.
Diese Begegnung mit Jesus hat Zachäus verändert. Dass er für Jesus wichtig war und Jesus unbedingt zu ihm wollte, hat ihn sehr gefreut. Und er hat dadurch den Mut bekommen, sein Leben zu verändern: Die Hälfte von seinem Besitz hat er gespendet und die, die er betrogen hat, haben von Zachäus das Vierfache wieder zurückbekommen. Das war ziemlich stark von ihm, finde ich.
Christen glauben, dass man an Jesus sehen kann, wie Gott ist. So wie Jesus sich den Menschen damals in Israel gegenüber verhalten hat, so steht Gott zu allen seinen Menschen: Sie bedeuten ihm sehr viel. Und er sucht ganz besonders die Nähe von denen, die ihn besonders brauchen. Auch heute noch.
„You need somebody who is crazy about you“ – „Du brauchst jemanden, der begeistert von Dir ist“. Gott ist so jemand.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=18340