Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Kennen sie sich in Entenhausen ein bisschen aus? Dann wissen Sie sicher auch, wer Dagobert Duck ist. Für alle andern darf ich ihn kurz vorstellen: Er ist einer von den Comic-Figuren, die Generationen von Kindern begeistert haben.

Dagobert ist ein Einzelgänger, er mag die andern nicht und niemand mag ihn so recht. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass er sich aufs Horten von Reichtümern verlegt hat. Er hatte den Ehrgeiz, die reichste Ente in Entenhausen zu werden. Dafür hat er eisern gespart, hat sich nie irgendwas gegönnt und anderen erst recht nicht. Dagobert Duck ist ein Geizhals, wie er im Buch steht. Er meidet alles, was kostspielig ist, denn das würde ja seinen Reichtum verringern. So bleibt ihm nur ein Vergnügen: Hin und wieder holt er seine viele Golddukaten aus dem Panzerschrank und schüttet sie in die Badewanne. Und dann setzt er sich genüsslich mittenrein. Das ist seine ganze Seligkeit und dieses Bad genießt er, klammheimlich natürlich, sonst könnte er ja bestohlen werden.

Eines Tages wird Dagobert krank, sehr krank. Er ist müde, hat zu nichts mehr Lust und keine Lebensfreude mehr. Irgendwann, gerade noch rechtzeitig, wird die rettende Diagnose gefunden: Alle Poren sind verstopft, mit Goldstaub verstopft, alle Poren.

Diese Geschichte hat mich mal mächtig beeindruckt. Mein kindlicher Gerechtigkeitssinn fand es in Ordnung, dass Reiche von ihrem Reichtum nicht wirklich glücklich werden – wir waren nicht reich.

Heute finde ich die Geschichte immer noch gut. Und mittlerweile weiß ich auch, dass es nicht unbedingt Goldstaub sein muss. Vieles kann mir die Poren verstopfen, so dass ich keine Luft mehr kriege. Mein Sicherheitsbedürfnis etwa, das nach immer noch mehr Versicherungen schreit, oder Sorgen um die Gesundheit. Angst kann mir die Poren verstopfen oder Ehrgeiz, eine Beziehung, die mir nicht gut tut, ein Lebensplan, der auf Biegen oder Brechen verwirklicht werden muss.

Ich weiß nicht mehr, was bei Dagobert Duck die verstopften Poren wieder gereinigt und ihm das Leben gerettet hat. Aber ich weiß, was mir in solchen Situationen hilft. Ein ganz einfacher Satz, er heißt: Für mich ist gesorgt. Er fällt mir leider nicht immer ein, wenn ich ihn brauche. Aber wenn er mir einfällt, dann wirkt er sofort. Pustet allen Staub ab, der mir gleichsam die Poren verstopft, und lässt mich aufatmen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17392