Manuskripte

SWR2 Wort zum Tag

29JUL2020
AnhörenDownload
DruckenAutor

Sage niemand, es gäbe keine Wunder mehr. Manchmal muss man nur richtig hinsehen! Dann kann man sie entdecken. Ich habe mir angewöhnt, die Kleinigkeiten im Leben nicht als selbstverständlich hinzunehmen. Es ist doch ein Wunder, wenn ich morgens aufstehe und noch alle Glieder bewegen kann, wenn ich etwas wiederfinde, was ich lange gesucht habe oder wenn ich nach einer Lösung für ein Problem suche und mir begegnet ein Mensch, der die Antwort für mich parat hat. Ein Wunder ist es auch, dass ich über die Natur staunen kann. Gerade blüht in meinem Garten eine wunderschöne rote Rose, ich glaube, sie heißt „Duftfestival“, sie macht ihrem Namen gerade alle Ehre. Nach dem Tod meines Vaters haben wir sie aus seinem Garten ausgegraben, um eine Erinnerung an meinen Vater zu bewahren. Dummerweise habe ich sie für den Übergang in ein Gefäß ohne Wasserablauf gesteckt und so fast umgebracht, die Wurzeln waren schon angeschimmelt. Ein Gärtner hat dann geholfen. Jeden Tag, wenn ich die duftenden Blüten dieser Rose betrachte, bin ich dankbar für dieses kleine Wunder. Meine Rose stand tatsächlich auf der Kippe, der Gärtner war erst gar nicht sicher, ob er sie retten kann. Natürlich könnte ich mich auch ohne Rose an meinen Vater erinnern, aber mit dieser Rose ist es, als ob mir mein Vater jeden Tag einen kleinen liebevollen Gruß sendet.

Ich habe mir angewöhnt, für diese kleinen oder großen Wunder Danke zu sagen. Ich bin ganz sicher, dass man glücklicher lebt, wenn man danke sagen kann. Jedenfalls ist das meine Erfahrung. Ich stehe jeden Morgen auf und sage als erstes: Danke! Es ist für mich ein Glücksgeheimnis und Glücksrezept, mich für die Wunder, die ich entdecke, bei Gott zu bedanken. Und bei den Menschen, die mir geholfen haben. Mir tut das einfach gut! Es ist so ein wunderbarer Tagesbeginn. Und ich erzähle anderen meine Wundergeschichten. Dadurch habe ich erfahren, dass es noch mehr Menschen gibt, die Blumen aus den Gärten ihrer Eltern ausgegraben haben, zur Erinnerung.  Lauter blühende kleine Wunder. Ich glaube, Wundergeschichten wollen geteilt werden! So wie Dankbarkeit

Heute Morgen bedanke ich mich bei Ihnen. Für Ihr Zuhören. Und wünsche Ihnen einen wundervollen Tag.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31363