Manuskripte

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

22MAI2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

„Wir fliegen im Sommer wahrscheinlich mit der ganzen Familie nach Portugal“, erzählt ein Freund neulich beim Essen in großer Runde. Und fast hätt ich gesagt: „Ach wie toll“. Aber dann sag ich nichts. Gar nichts. Auch nicht das, was mir als gleich als Zweites durch den Kopf geht: „Aber oh, ihr fliegt in den Urlaub, alle zusammen? Seid ihr nicht auch gegen Fluglärm? Und findet ihr nicht auch die Schülerdemos freitags gegen den Klimawandel so großartig?“ Es ist wirklich schwierig mit dem Kampf für den Klimaschutz. Ich kenne kaum einen, der ihn nicht wichtig findet. Und viele tun ja auch schon viel fürs Klima und für die Umwelt: beziehen Ökostrom, vermeiden Plastik, kaufen regionales Gemüse ein beim Markt oder beim Hofverkauf.

Aber Fliegen: Das ist nun mal so cool. So schick. Und so billig. Man kann mit der Familie nach Portugal in den Urlaub fliegen. Oder schnell mal von Frankfurt nach München. Vom Flughafen eine Sms schicken, macht irgendwie mehr her als vom Hauptbahnhof. Und gleichzeitig wissen wir natürlich: Fliegen ist nicht gut fürs Klima. Es ist genau genommen eine der größten Klimasünden überhaupt. Frankfurt-München zum Beispiel: Das produziert mit dem Zug hin und zurück 17 Kilogramm Kohlendioxid. Mit dem Flugzeug sind es über 220 – das ist mehr als 13mal so viel. Und wenn eine fünfköpfige Familie nach Portugal fliegt: Dann macht das über 5.500 Kilo CO 2-Ausstoß. 

Ich hab nichts gesagt, als der Freund von der Urlaubsidee erzählt hat. Ich gönne ihm ja den Urlaub wirklich von Herzen. Aber ich hab mir vorgenommen: Ich werd in Zukunft so selten wie möglich fliegen. Werd die Bahn nehmen, wo immer es möglich ist. Ich war schon mit dem Nachtzug in Rom und in Warschau, das ging ganz gut und fand ich übrigens auch cool. Und die Ziele, die ich nicht mit der Bahn erreichen kann: Die werde ich mir vielleicht einfach verkneifen. Auch, wenn’s weh tut. Unsere Erde ist so dramatisch bedroht vom Klimawandel. Und für mich als Christin ist diese Erde auch Gottes Schöpfung. Ich will sie schützen – auch, indem ich soweit wie möglich auf’s Fliegen verzichte.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28699