Manuskripte

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Anfänger sind unterwegs. Überall und irgendwo- immer. Vor ein paar Tagen habe ich wieder mal einen getroffen. An der Ampelkreuzung. Vor mir ein Kleinwagen mit einem Aufkleber, auf dem ANGFÄNGER steht. Da weiß man doch gleich Bescheid. Jemand teil aller Welt mit:
„Achtung Leute, ich habe zwar den Führerschein, aber fahren lernen, das muss ich erst noch.“ Es wird grün, aber das Auto vor mir bleibt stehen. Hinter mir hupen sie schon.

Und ich sehe im Rückspielgel wie mein Hintermann schimpft. So muss man aber doch niemanden anfahren, nur weil der nicht gleich anfährt. Endlich geht’s los. Der Anfänger startet behutsam. Geht doch. O, man hats nicht leicht als Anfänger in der Welt der Alleskönner. Dabei sagt sein Aufkleber am Heck doch ganz bescheiden:

Achtung, ich übe noch. Seid ein bisschen nachsichtig mit mir. Ich bin noch nicht so lange dabei wie ihr. Ich mach noch viel verkehrt im Verkehr.

Anfänger sind unterwegs. Überall und irgendwo-immer. Nicht nur auf der Straße. Und jetzt, im noch jungen Jahr sind wir alle Anfänger. Gerade erst haben wir mit diesem Jahr 2019 angefangen.

Starten und warten sind noch sehr nah beieinander. Was fangen wir an? Womit hören wir auf? Wohin geht die Reise mit mir, mit uns, im Beruf, in der Familie, im Miteinander hi und da?  Die Ampel ist schon grün, alles ist wieder auf Anfang gestellt. Und jetzt üben wir, versuchen was Vernünftiges anzufangen mit der neu geschenkten Zeit.

Da tut es gut, dass Gott uns Anfänger mag. Ja er liebt es, wenn seine Leute sich aufmachen und ihren Weg in die Zukunft suchen.

Und damit sie nicht zu lange an der grünen Ampel stehen bleiben, ruft er allen zu:
Fürchte Dich nicht, Du Anfänger! Fahr los trotz Gefahren, ich will ein mitreisender Begleiter für Dich sein. Es gibt ja das begleitete Fahren für Anfänger. Gott sei Dank! Also: Grüner wird’s nicht. Gute Fahrt!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27890

Netiquette

Anregungen, Lob, Kritik - hier können Sie sich zu unseren Sendungen im SWR äußern.

Ihre Kommentare werden moderiert und dann so bald wie möglich freigeschaltet.

Wir bitten Sie aber, bei Ihren Beiträgen folgendes zu beachten:
Ein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars besteht grundsätzlich nicht.
Ihre Kommentare sollten fair und sachlich gehalten sein. Wir bitten Sie die folgende Richtlinien bei Ihren Kommentaren zu kirche-im-SWR.de zu beachten.

Kommentare dürfen nicht

  • strafbar oder die Rechte Dritter verletzend
  • gegen die guten Sitten verstoßend
  • beleidigend oder ehrverletzend
  • politisch oder religiös extrem
  • Religionen, Weltanschauungen, Menschen pauschal verurteilend
  • fremdsprachlich
  • pornographisch, obszön oder jugendgefährdend
  • unsinnig oder anderweitig inakzeptabel sein.
  • Kommentare sollen sich auf Sendungen der Kirchen im SWR Programm beziehen.
  • Es dürfen keine Beiträge mit gewerblichem und/oder werbendem Charakter eingestellt werden.
  • Eine kommerzielle Nutzung durch z.B. das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nicht erlaubt.
  • Die Beiträge dürfen keine Links enthalten.
  • Zitate müssen durch die Angabe einer Quelle bzw. des Urhebers belegt sein.
  • offensichtlichen Missbrauch von Klarnamen enthalten

Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Beiträge nicht freischalten, melden Sie sich daher bitte mit Ihrem Namen an. Geben Sie am besten auch Ihre E-Mail- Adresse an, damit wir Ihnen gegebenenfalls individuell antworten können.

Durch das Abschicken Ihres Beitrags räumen Sie kirche-im-SWR.de das Recht ein, Ihre Beiträge dauerhaft zu präsentieren, in Beiträge einzuarbeiten (ohne Namensnennung) oder sie nach redaktionellem Ermessen zu löschen. Wir behalten uns vor, diese Richtlinien ggf. zu ändern bzw. zu ergänzen.

Wenn Sie Anmerkungen haben, die Sie uns direkt zukommen lassen möchten, die aber nicht veröffentlicht werden sollen, schicken Sie uns bitte eine Mail an: ev.rundfunkpfarramt.bw@kirche-im-swr.de

Schließen