Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Das Kreuz an der Wand des Gerichts-Saales: Zeichen überholter Religion oder Symbol für eine Hoffnung über die irdische Gerechtigkeit hinaus?
Angeblich hieß das Stück:
Grundgesetz verwirklichen – Religionsfreiheit live.
Gerichte hätten weltanschauliche Neutralität zu demonstrieren.
Deswegen gehörten keine Kreuze an die Wand –
auch nicht in den neuen Gerichtssälen in Düsseldorf.
Kann man kaum was dagegen sagen – als verfassungstreuer Bürger.
Die andere Fassung der Geschichte klingt ein wenig anders.
Neues Gerichtsgebäude – neue Säle für die kleinen und großen Prozesse…
Beim Umzug wäre es einfach nur lästig gewesen,
die Wand-Kreuze mitzunehmen und wieder aufzuhängen.
Man hat sich der Kreuze entledigt, weil man sie für wertlos hielt.
Naja – das Kreuz abzuschaffen, ist natürlich auch ein Symbol.
Da emanzipiert sich eine Gesellschaft von der Religion, meint sie.
Religion – das ist doch altmodisch und vorgestrig.
Nur unaufgeklärte Menschen verlassen sich auf einen Gott…
Gerichtspräsidentinnen und Politiker und Kirchenleute
werden sich heute in Düsseldorf zusammensetzen;
ich hoffe mal, sie können bei ihrem Gespräch
ein bisschen Klarheit erreichen und sich vielleicht sogar verständigen.
Denn eigentlich ist es eben keine Zumutung,
wenn im Gerichtssaal ein Kreuz an der Wand hängt.
Sondern es ist ein Zeichen für eine Hoffnung.
Für mich geht diese Hoffnung so:
Hier wird zwar Recht gesprochen – aber selbst die letzte Instanz
stellt eben doch nur menschliche Gerechtigkeit her.
Selbst wenn hier ein Mensch zu Recht verurteilt wird,
besteht für sie oder ihn eine Chance. Darauf weist das Kreuz hin.
Die Chance heißt: Gott liebt dich und vergibt dir –
was du auch verbrochen hast; auch wenn kein Menschen dir vergeben wird.
Insofern gilt der Satz von Karin Kortmann von der SPD:
„Das Kreuz ist zwar etwas Sperriges; aber es ist kein Sperrmüll.“
An so einer Hoffnung sollte auch unsere Gesellschaft sich festhalten.
Und festhalten dann auch am Zeichen dafür an der Wand im Gericht.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=7892