Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Lied zum Sonntag

08NOV2020
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Das Lied zum Sonntag ist heute ein Psalm. Diese Gebete der Bibel sind etwa zweieinhalbtausend Jahre alt. Immer wieder werden sie vertont und in alle Sprachen übersetzt. Der große jüdische Humanist Moses Mendelssohn rät seinen Zeitgenossen um 1790: „Wähle dir jeden Tag einen Psalm.“ Sein Enkel Felix Mendelssohn Bartholdy hat Jahrzehnte später viele Psalmen in Musik gesetzt. Auch diese Verse des Vertrauens aus Psalm 91: „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.“

 

Musik 1:      

Beginn der Version a cappella (Bernius)

Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir,

dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,

dass sie dich auf den Händen tragen

und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. 

Moses Mendelssohn rät uns: „Wähle dir einen Psalm, wie er jetzt mit deinem Gefühlszustande übereintrifft“. Für heute habe ich Psalm 91 gewählt, ein Vertrauenslied. Felix Mendelssohn hat diese Worte direkt nach einem schockierenden Ereignis vertont. Im Juli 1844 war der preußische König Friedrich Wilhelm IV. nur knapp einem Attentat entronnen. Mendelssohn schreibt dem König, dass er davon gehört hat und dass ihm gleich diese Psalmworte in den Sinn gekommen sind: „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten.“ Er schreibt sogar, dass er diese Worte jetzt einfach „in Musik setzen musste“. Aber nicht nur Könige kennen die Erfahrung, einer Not entronnen zu sein. In der Bibel erleben die Propheten wie zum Beispiel Elias immer wieder Gefahr und Rettung. Mendelssohn hat deshalb die achtstimmige Psalmvertonung, unser heutiges Lied zum Sonntag, als tröstende Musik in sein Oratorium „Elias“ eingebaut. Elias hört vom Himmel die Zusage der Engel: „… dass sie dich auf den Händen tragen“.

 

Musik 2 aus Mendelssohns Oratorium „Elias“ (Rilling)

… dass sie dich auf den Händen tragen …“
 

Auf schwierigen Wegen wünsche ich mir, dass ich nicht allein bin, sondern begleitet werde. Beruflich hat für mich als Hochschullehrer für Kirchenmusik gerade ein neues Semester begonnen, in dem auch Psalmvertonungen ein Thema sind. Bislang aber ist noch kaum absehbar, wie Vorlesungen und Seminare in Corona-Zeiten gelingen können. Vielen geht es in diesen Wochen so in ihrem Beruf. Uns allen, wie leicht oder wie schwer wir davon betroffen sind, wünscht dieser Psalm wie ein Tagesmotto, dass Engel uns „behüten auf allen Wegen“.

 

Musik 3        Schluss der Version a cappella (Bernius)

                  „… dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.“

 

 

Quellen: 

Denn er hat seinen Engeln befohlen. Psalm für achtstimmigen gemischten Chor a cappella – aus: Jauchzet dem Herrn, alle Welt: Geistliche Chormusik - Sacred Choral Music

Mendelssohn Bartholdy, Felix; Unbekannt – Kammerchor Stuttgart; Bernius, Frieder (Dirigent)

 

Nr. 7: Denn er hat seinen Engeln befohlen. Doppelquartett aus: Elias Ein Oratorium nach Worten des Alten Testaments für Soli, Chor und Orchester, op. 70

Mendelssohn Bartholdy, Felix; Bach-Collegium Stuttgart; Rilling, Helmuth (Dirigient)

https://www.kirche-im-swr.de/?m=31996