Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

25OKT2019
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

„Ihr werdet in Zukunft kleinere Brötchen backen.“ Den Satz hat mein früherer Chef mal gesagt, als es mal wieder um die Frage ging, wie es weitergehen soll. Kleinere Brötchen backen. Der Spruch stammt wohl aus früheren Zeiten, als die Preise für Brot festgelegt waren. Der Brotpreis hatte damals viel mit dem sozialen Frieden im Land zu tun. Er war früher also das, was heute für die meisten vielleicht der Spritpreis an der Tankstelle ist. Steigt der stark an, wird’s ungemütlich und auch brave Bürger mucken auf. Darum war es früher so wichtig, den Preis für Brot konstant zu halten. Doch was tun, wenn das Getreide knapp wird und die Preise steigen? Dann mussten die Brote eben kleiner werden. Die Bäcker mussten kleinere Brötchen backen.

Mit Blick auf meine Zukunft und die meiner Kinder frage ich mich inzwischen immer öfter, ob das nicht vielleicht genau das Gebot der Stunde ist. Kleinere Brötchen zu backen. Also kürzer zu treten, mit weniger klarzukommen. Weil ich wahrscheinlich wie wir alle nicht mehr einfach weitermachen kann wie bisher. Zum Beispiel mehrmals im Jahr in den Urlaub zu fliegen oder immer fettere Autos zu fahren. Denn knapp wird ja diesmal nicht das Angebot an Lebensmitteln. Knapp wird sauberes Wasser. Knapp wird frische Luft. Und zunehmend knapp wird es auch bei der Gerechtigkeit im Land, wenn immer mehr Menschen abgehängt werden und an einem guten Leben sowieso nicht mehr teilhaben können.

Kleinere Brötchen backen, das war früher mal ein sicheres Indiz für bevorstehenden Hunger und Not. Heute könnte es genau das Gegenteil sein. Ein Zeichen dafür, dass wir verstanden haben und freiwillig wieder kürzer treten für unsere Zukunft und die unserer Kinder.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29645