Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wissen und Weisheit? 
Wissen ist irgendwo beim Verstand angesiedelt. Die Weisheit aber wohnt im Herzen. So wie in einer Geschichte, die zwar nicht in der Bibel steht, aber trotzdem toll ist:
Einmal wurde ein Gelehrter vom Sultan zu einem Vortrag eingeladen. Der Sultan dachte wohl, dass ein bisschen mehr Bildung an seinem Hof gut täte. Jedenfalls, der Gelehrte fühlt sich sehr geschmeichelt. Und deshalb machte er sich auch bei der nächstbesten Gelegenheit auf die Reise. 
Doch: Als er am Hof des Sultans ankommt, ist niemand da.
Irgendwie hatte es da mit der Terminabsprache wohl nicht so geklappt. -
Jedenfalls: der Palast des Sultans ist wie leergefegt. 
Man kann sich gut vorstellen, wie enttäuscht der Gelehrte ist: Er hat so einen weiten Weg auf sich genommen; und sich so gut vorbereitet – und jetzt das!
Da kommt der Stallknecht aus dem Stall.
„Wo sind denn all die anderen“, fragt der Gelehrte.
„Die sind alle weg, auf einem Ausflug“, sagt der Stallknecht. „Und das kann noch ein paar Tage dauern.“
Da seufzt der Gelehrte und sagt:
„Jetzt bin ich den ganzen, weiten Weg hier her gekommen, um mein Wissen auszubreiten und keiner ist da. Was soll ich denn jetzt machen?“
Der Stallknecht überlegt. Dann sagt er:
„Herr – also, wenn ich in den Stall komme, und ich treffe nur ein einziges Pferd an, dann gebe ich ihm trotzdem Futter.“
„Verstehe…“ sagt der Gelehrte. „Das ist wirklich klug!“
Und er holt tief Luft und lehrt den Stallknecht sein ganzes Wissen; acht volle Stunden lang. Als er fertig ist, sieht er den Stallknecht erwartungsvoll an.
Denn er will natürlich hören, wie es ihm gefallen hat.
Da sagt der Stallknecht:
„Herr, wenn ich in den Stall komme, und treffe nur ein einziges Pferd an, dann gebe ich ihm nicht das ganze Futter.“
Ja, ganz gleich, welche Art von Futter – es kommt immer darauf an, wen man vor sich hat. Und was der verträgt. 
Dem Stallknecht war diese schlichte und einfache Wahrheit ins Herz gegeben. Und das ist der Unterschied zwischen einem Weisen - und einem, der viel weiß.

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=19576