Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Wort zum Tag

Wem gehöre ich, wer gehört mir?
Freedom´s just another word for nothing left to loose, Freiheit ist, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, das war ein Song von Janis Joplin. Janis Joplin, für mich die beste weiße Bluessängerin. In ihrem Lied beschreibt Janis Joplin, wie sie mit einem Typen namens Bobby McGee durch Amerika trampt, irgendwie verliert sie ihn aber aus den Augen und sehnt sich jetzt nach der Zeit zurück, als die beiden, mit nichts in der Tasche, frei waren.
Als Janis Joplin dieses Lied sang, war sie schon alles andere als frei, nämlich drogenabhängig. Daran ist sie dann auch gestorben, an einer Überdosis Heroin. Sie hatte noch was zu verlieren, nämlich ihr Leben.
In Sachen Leben geht es schon um Besitzverhältnisse, machen wir uns nichts vor. Wem gehöre ich, wem gehört mein Leben?
Christen sagen: Wir gehören weder unseren Eltern, dem Staat unserem Arbeitgeber noch unseren Lebenspartnern. Wir gehören nicht einmal uns selbst. Wir gehören Gott. Das klingt fast nach Sklaverei. Und ist doch eine ungeheure Freiheit. Freedoms just another word for nothing left to loose. Kein Ding, kein Mensch hat das Recht, mich zu besitzen. Und auch umgekehrt: Ich will niemanden besitzen und beherrschen wollen.
Jeder, der in seinem Leben schon einmal einen geliebten Menschen begraben musste, wird bestätigen, dass es so ist: Wir besitzen keine Menschen, nicht einmal die liebsten Menschen. Sie sind uns, auf Zeit, geschenkt. Und die Zeit ist kurz. Morgen schon ist der Sommer vorbei. Der Herbst beginnt.
Jemand wie Janis Joplin hat das nicht ausgehalten. Drogen sind ja eine Möglichkeit, dem Leben auszuweichen.
Freedom´s just another word for nothing left to loose - Freiheit ist, wenn man nichts mehr zu verlieren hat. Aus dem Song von Janis Joplin klingt eine große Sehnsucht. Unsere Sehnsucht ist ein guter Indikator, dass wir noch nicht das Gefühl für das „mehr" verloren haben. Ich finde: In jeder Sehnsucht steckt die Ahnung von Gottes Wirklichkeit. Und das Wissen um die Endlichkeit von Mensch und Welt.
Wann kann einem das besser deutlich werden als im Herbst.
Die Zeit ist kurz, unsere Lebenszeit. Freedom´s just another word for nothing left to loose.
Sie gehören mir nicht, die Menschen, die ich liebe - gerade so kann ich sie leidenschaftlich lieben, voller Achtung vor ihrer Freiheit. Und umgekehrt die Achtung meiner Freiheit einfordern. Wir haben viel zu verlieren. Und viel zu gewinnen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=16083