Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Fünfundsiebzig Jahr, graues Haar - so steht er vor dir. An wen denken Sie?
Ich denke an Udo Jürgens. Der wird heute 75.

Siebzehn Jahr blondes Haar. Lieder, bei denen manche ins Schwärmen kommen. Sich zurück erinnern an durchtanzte Nächte, an Verliebtsein oder das Warten auf die große Liebe. Aber Udo Jürgens singt nicht nur, was sich auf Herz und Schmerz, Liebe und Triebe reimt. Er hat auf seine Weise auch Themen angesprochen, die zum Alltag von uns Menschen gehören.

Sein Lied Griechischer Wein. Die Melodie ruft Bilder aus dem Urlaub wach oder macht Lust, mal wieder beim Griechen essen zu gehen.
Die Worte aber erzählen nicht vom Urlaub. Sie sprechen davon, was ein griechischer Gastarbeiter denkt und fühlt, wenn er abends nach der Arbeit in der kleinen griechischen Kneipe sitzt und nach Hause denkt. An seine Familie, an seine Kinder, an das jüngste, das er noch nicht gesehen hat. Hier bei uns wird er als Fremder angesehen und so fühlt er sich auch. Er ist hier, um Geld zu verdienen. Das Ersparte kann daheim reichen für ein eigenes Haus. So träumt er von einer glücklichen Zukunft – vielleicht will er im Alter ein kleines Geschäft in seinem Dorf anfangen.

Älterwerden. Dieses Thema hat Udo Jürgens in einem anderen Lied angesprochen:
Mit 66 Jahren da fängt das Leben an. Das hat er gesungen, lange bevor er selbst 66 geworden ist. Inzwischen weiß er wahrscheinlich: Mit 66 Jahren da fängt das Leben nicht wirklich an. Aber es ist eben auch längst noch nicht vorbei.
Du bist raus aus dem Beruf. Und was machst du jetzt? Oder du hast noch ein paar Jahre zu arbeiten und freust dich auf die Rente…aber dann? Dann ist nicht Schluss. Da kommt noch was. Was kann das sein? Welche Aufgabe willst du noch anpacken? Welche Beziehung wieder aufnehmen? Welches Thema musste schon immer warten? Jetzt kannst du etwas davon leben.

Und ein drittes Lied möchte ich ansprechen.
Merci. Das heißt danke.
Merci, Cherie. Es dankt für schöne Stunden. Nicht alles geht gut und nicht jede Beziehung gelingt. Aber dennoch danken für das, was gut war an einer Beziehung, an einer Freundschaft, an einem gemeinsamern Lebensabschnitt. Dass es zu Ende ist, auch wenn es weh tut, sollte nicht alles, was schön gewesen ist, in ein schlechtes Licht rücken.

Ich möchte mich heute an Udo Jürgens Geburtstag anregen lassen von diesem Merci, danke zu sagen. Danke für den Augenblick. Danke für die Liebe. Danke für alles Verständnis und die Geduld. Danke für das zu mir Stehen. Bestimmt kennen Sie einen Menschen, dem Sie dieses Merci sagen oder singen oder schenken. Besonders allen, die heute mit Udo Jürgens Geburtstag feiern.
https://www.kirche-im-swr.de/?m=6847