Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Kommt gesund wieder!“ Die Sommerferien haben angefangen, heute ist das erste große Reisewochenende. Menschen verabschieden sich: Schüler von den Eltern, wenn sie auf eine Freizeit fahren oder ins Zeltlager. Familien verabschieden sich von den Nachbarn, die die Blumen gießen werden oder von den Großeltern, die das Haus hüten und die Katze füttern. Und die guten Wünsche der Daheimbleibenden begleiten die Reisenden. „Erholt euch gut und kommt gesund wieder!“

Solche Wünsche sind die moderne Form des Reisesegens. Den gab es schon in Zeiten der Bibel. Auch da waren die Menschen ja unterwegs. „Ich will dich segnen… und du sollst ein Segen sein…“ (1. Mose 12,2). Mit diesem Versprechen Gottes ist Abraham losgezogen, wird erzählt, mit Sack und Pack in ein fernes Land. Er hat sich darauf verlassen, dass Gott mit ihm geht. Trotzdem ging nicht alles glatt – auch wer heute unterwegs ist, wird sich über volle Züge ärgern, über Staus auf den Straßen und über Chaos auf manchen Flughäfen. Damals waren die Schwierigkeiten für Abraham andere. Wahrscheinlich war das Reisen mindestens genauso abenteuerlich und manchmal mühsam, wie es heute ist. Aber Abraham hat am Ende erfahren: Es hat sich gelohnt. Es ist gut gegangen trotz allem. Und am Ende hat er auf ein reiches Leben und viele gute Erfahrungen zurück geschaut. Wer sich auf den Weg macht, kommt bereichert zurück.

Mit Gottes Segen unterwegs sein. Ich kenne viele, die sich darauf verlassen möchten. Manche hängen sich eine Christophorus-Plakette ins Auto, darauf steht: „Komm gut heim!“ Christophorus ist der Schutzpatron der Reisenden. Er hat, wird erzählt, das Jesuskind auf den Schultern durch einen reißenden Fluss getragen. Dass Sie so jemanden finden, wenn es nötig ist, der ihnen weiterhilft - wenn das Auto nicht mehr will oder der letzte Zug verpasst ist, oder wenn Sie sonst im Urlaub Hilfe brauchen – das wünsche ich Ihnen.

Vielleicht tut es Ihnen auch gut, um Gottes Segen zu bitten. Dann gebe ich Ihnen jetzt ein Gebet weiter, das ich vor ein paar Tagen gefunden habe: „Die Koffer sind gepackt, an die Papiere ist gedacht, nichts ist vergessen. Die Reise kann losgehen. Dass alles gutgeht, darum bitte ich dich, guter Gott. Bewahre mich und alle anderen, die mit mir unterwegs sind, vor Unfall und Schaden. Schenke gutes Ankommen und gute Rückkehr“. Vielleicht mögen Sie auch so beten oder so ähnlich.

Ich wünsche allen, die heute oder in den nächsten Tagen losfahren , dass Sie entspannt unterwegs sein können. Und: „Gott behüte Sie und kommen Sie gesund wieder!“

https://www.kirche-im-swr.de/?m=26885