Manuskripte

SWR3 Worte

Warum halten manche so sehr an ihrem Hass fest? Warum hassen sie Menschen, die anders sind als sie selbst? Hassen alles, was sie nicht verstehen... Der amerikanische Schriftsteller James Baldwin hat dazu eine interessante Idee:

 „Ich vermute, einer der Gründe, warum Menschen so hartnäckig an ihrem Hass festhalten, ist, weil sie spüren: Wenn der Hass einmal verschwunden ist, werden sie gezwungen sein, sich mit Schmerz zu beschäftigen.“

taz, Ophelia Abeler, Früher gab es einmal etwas, das Sommerloch hieß – Love Trumps, Kolumne, Ausgabe vom 28.07.2016

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29531