Manuskripte

SWR3 Gedanken

„Die Hölle, das sind die anderen“, denke ich und betrachte die Menschen um mich herum. Gefühlte 40 Grad im Abteil, es gibt kaum noch Stehplätze. Der Mann gegenüber mustert misstrauisch mein schweres Gepäck. Ich mag Zugfahren – aber nicht so.

„Die Hölle, das sind die anderen.“ In diesem Moment überzeugt mich dieser Satz des Philosophen Jean Paul Sartre total. Wir Menschen machen uns gegenseitig das Leben schwer; und manchmal nur, weil wir uns im Weg herumstehen und uns riechen müssen.

Aber noch bevor ich weiter darüber nachdenken kann, spricht mich der Mann gegenüber an. Wo ich denn herkomme mit dem großen Rucksack und wo meine Reise hingeht. Wir kommen ins Gespräch und erzählen uns ein wenig voneinander. Die Zeit vergeht wie im Flug und die gefühlten 40 Grad merke ich gar nicht mehr.

Als ich dann nassgeschwitzt nach anderthalb Stunden aus der Regionalbahn aussteige, bin ich dann doch überzeugt: Die Hölle, das sind nicht die anderen. Die Hölle wäre, wenn es niemanden mehr geben würde, den es interessiert, wohin meine Reise geht.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28795