Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

03MAI2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Risiken und Nebenwirkungen. Bei Medikamenten werde ich durch ellenlange Beipackzettel darauf hingewiesen. Aber Nebenwirkungen gibt‘s nicht nur in der Medizin. Sondern auf Schritt und Tritt. Ein Beipackzettel für Schokolade etwa müsste warnen vor  Zahnschädigungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung. Bei längerer Überdosierung Gewichtszunahme, Bluthochdruck, Diabetes. Und am Ende noch eine fettgedruckte Warnung: Wenn Schokolade auf den Boden fällt und in der Sonne schmilzt, kann ich darauf ausrutschen und mir im schlimmsten Fall den Hals brechen. [1]

Was bei Schokolade lustig klingt, ist eine einfache Weisheit: Alles im Leben hat zwei Seiten. Wenn ich die ‚Schokoladenseiten‘ des Lebens genießen möchte, dann muss ich auch die Kehrseiten in Kauf nehmen. Wenn ich aufs Land ziehe, hab ich nicht nur gute Luft, sondern auch weite Wege. Wenn ich den Traumjob habe, muss ich vielleicht mehr arbeiten als mir gut tut. 

Die Risiken und Nebenwirkungen des Lebens. Die fallen mir in dieser Pandemiezeit besonders auf. Die Pandemie ist ja selbst ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie brüchig all die Sicherheiten sind, mit denen wir vorher ziemlich fraglos und ziemlich sorglos gelebt haben.

Ich habe im letzten Jahr für mich ein paar Grundsätze gefunden, die mir helfen, durch diese verwirrende und zermürbende Zeit zu kommen.

Ich möchte nicht immer vom schlimmsten Fall ausgehen. Ich möchte aber auch nichts leugnen oder verharmlosen, was so ernst und so tödlich ist wie dieses Virus.

Ich möchte nicht immer alles besser wissen als die Fachleute. Und statt auf das politische Chaos zu schimpfen, bete ich lieber für die Verantwortlichen. Ich weiß, ich könnte es nicht besser.

Ich mache mir immer wieder bewusst, dass es dieses irdische Leben niemals ohne ‚Risiken und Nebenwirkungen‘ geben wird. Und, dass ich in meinem Leben bisher viel Glück gehabt habe. 

Und ich glaube, dass der Gott, der mein Leben bisher gefügt und geleitet hat, jetzt nicht aufhören wird, zu fügen und zu leiten. Durch die alltäglichen Risiken und Nebenwirkungen des Lebens. Und durch große, weltweite Bedrohungen wie diese Pandemie.

 

[1] Ausführlicher unter https://www.heizmann-huberty.de/Beipackzettel-Schokolade.pdf

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33082