Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Worte

Bernadina Ulrich leidet an Depressionen. Wie sich das anfühlt, beschreibt sie so:

Es ist kalt hier am Ende der Welt. […] Müdigkeit, Angst […] und völlige Leere sind die einzigen Gefühle, die noch spürbar sind. […]
Wo ist eigentlich Gott in diesen Momenten? Wie kam er auf die Idee, eine solche Krankheit in die Welt zu lassen: die Depression metzelt mich förmlich nieder. […]
Die Frage nach Gott habe ich mir nie so richtig beantworten können. Dennoch habe ich für die ganz schwierigen Momente meine Lieblingsverse aus der Bibel. […] Einer […] heißt: „Darum verdross es mich zu leben, denn es war mir zuwider, was unter der Sonne geschieht, dass alles eitel ist und Haschen nach Wind.“ (Kohelet 2,17).
In meinen Ohren hört sich dieser Vers schön an, weil er mir […] zeigt, dass ich mit meinen Gedanken und Gefühlen nicht alleine bin.

Bernadina Ulrich (Pseudonym)
Depression In: http://e-depression.de  

https://www.kirche-im-swr.de/?m=20028