Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Wort zum Tag

Wenn ich mich morgens an den Schreibtisch setze, ist die erste Aktion meistens, den Computer hochzufahren und  ins Netz zu gehen. Dazu brauche ich ein Passwort. Ohne dieses gibt es keinen Zugang.

Manchmal versuche ich auch, mich noch mit einem  ganz anderen Netz zu verbinden: einem besonderen worldwideweb – dem weltumspannenden Netz des Heiligen Geistes. Ich könnte es auch altmodisch sagen: manchmal versuche ich morgens zu beten und alles, was gerade auf mich einströmt – die Aufgaben des Tages, meine Hoffnungen und Sorgen mit dem Geist Gottes zu verbinden. Das stärkt und gibt Kraft, denn ich bin dann nicht nur auf mich allein gestellt.

Aber das ist gar nicht so einfach. Es gibt ja immer so viel zu erledigen, dass dafür keine Zeit übrig scheint. Und selbst wenn ich mir die Zeit nehme, gelingt es mir nicht immer, mit Gott in Verbindung zu kommen. Ich fühle mich weit weg, isoliert, abgeschnitten - so als fehlte mir das Passwort, meine persönliche Zugangsberechtigung….

In der Bibel wird von Menschen erzählt, die ständig dieses Lebensgefühl haben: sie fühlen sich getrennt von Gott und auch ausgeschlossen aus der menschlichen Gemeinschaft. Da ist eine Frau. Sie schafft es nicht mehr, aus dem Haus zu gehen, liegt nur noch erschöpft, ausgelaugt und entkräftet im Bett. Oder ein Mann mit einer verkrüppelten Hand. Er kann nichts mehr anpacken und sein Leben nicht mehr kraftvoll in die Hand nehmen. Er fühlt sich unnütz und überflüssig. Beide haben sie ihr Passwort, ihren Zugangscode zum Leben längst verloren.

Jesus geht auf diese Außenseiter zu. Er wartet nicht, bis sie zu ihm kommen. Er berührt die Frau und richtet sie auf. Er sagt zu dem Mann: Streck deine Hand aus. Er gibt ihnen ein neues Passwort: Du sollst leben. Du gehörst dazu. Du bist von Gott gesehen und geliebt. Dass Jesus so mit ihnen umgeht und spricht, ermöglicht ihnen ein neues Lebensgefühl. Nicht mehr isoliert sondern verbunden zu sein mit Gott und dem Leben, das von ihm ausgeht. Dadurch werden sie geheilt.

Du bist von Gott gesehen und geliebt - das sagt Jesus auch in meine Lebenssituation hinein. Gerade dort, wo etwas bei mir verkrüppelt oder leblos ist. Er gibt mir immer wieder ein Passwort zum Leben. Das will ich nicht vergessen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=18629