Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

„Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupt fliegen, kannst du nicht verhindern. Doch du kannst verhindern, dass sie Nester in deinem Haar bauen!"
Diesen Spruch fand ein Freund von mir so gut, dass er ihn mir in einem Brief geschrieben hat.
Ich habe ihn auf kleine Zettel geschrieben und sie überall verteilt. Einer liegt auf meinem Schreibtisch, einer im Auto, ein Zettel klebt fest in meinem Terminkalender. Das hilft. Immer wenn ich einen Termin mache, muss ich den Satz lesen: „Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupt fliegen, kannst du nicht verhindern. Doch du kannst verhindern, dass sie Nester in deinem Haar bauen!"
Wenn ich den Tag beginne und die Zeitung kurz durchblättere, dann berührt mich manche Meldung. Und vieles, was mir in den Nachrichten entgegenkommt, sorgt und bekümmert mich.
Das will ich auch so. Will ja nicht weghören, wenn ich Nachrichten höre. Und ich mag mich auch nicht verschließen oder wegschauen, wenn ich Kummer und Leid in der Welt sehe. Aber ich muss aufpassen, dass mich das alles nicht übermäßig in Besitz nimmt, mein Leben und meinen Tag total bestimmt.
Das ist oft gar nicht einfach. Denn manchmal fliegen die Sorgen ja Sturzflug auf meine gute Laune. Wollen sich im Herzen und in meinem Gefühl einnisten. Aber das schaffen sie nicht.
Denn da wohnt schon eine andere Kraft, eine Hoffnung, die sich da wohl eingenistet hat. Gott sagt: Ich muss mich nicht sorgen. Mein Herz darf frei sein. Ich möchte Vertrauen haben, den anbrechenden Tag genießen... Wach sein für die schönen Momente. Wach sein für diesen neuen Tag. Und ich kann Gott bitten, bei mir zu sein.
Die Vögel dürfen heute ruhig über mich hinweg fliegen. Ich werde sie am Himmel begrüßen und sie bestaunen. Ich möchte heute schöne Dinge mit Menschen um mich herum erleben. Will heute leidenschaftlich leben, mein Leben spüren und gestalten. Will gerne versuchen Gutes zu tun für eine bisschen bessere Welt, aber die Vögel des Kummers und der Sorge werden keine Nester in meinem Haar bauen. Denn heute ist mein Tag.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=15214