Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken RP

Was Ihr getan habt einem unter diesen meiner geringsten Schwestern und Brüder, das habt Ihr mir getan, hat Jesus gesagt. Ein Mitarbeiter aus der Gemeinde besucht Gefangene in der Jugendstrafanstalt. Jedes Gespräch mit einem Gefangenen dauert fast eine Stunde.  Von schlimmen Schicksalen erfährt er da. Junge Gewalttäter zum Beispiel, die bei Einbrüchen erwischt wurden und dabei jemanden verletzt haben. Da muß man einfach sitzen und zuhören, meint er. Eine vertrauensvolle Atmosphäre schaffen, dem anderen vermitteln: In meinen Augen bist Du trotz allem wichtig. Du kannst reden, Du kannst Dir alles von der Seele reden. Nach mehreren Gesprächen kommt den Jugendlichen manchmal die Einsicht, dass das großer Mist war, was sie da angestellt haben. Aber das Gefühl, auf Jahre hinaus eingesperrt zu sein, ist schlimm für sie. Manchmal bekommt einer den Zellenkoller, dann schlägt er mit unbändiger Kraft alles kurz und klein in seiner Zelle. Er wird für einige Tage in eine Sonderzelle gebracht, bis er sich beruhigt hat.  Bei den Besuchen ist es wichtig, ein Stück Normalität mitzubringen. Auch von draußen zu erzählen, von dem der Gefangene durch endlose Flure und Korridore getrennt ist. Wenn ich wieder zu Hause bin, erzählt der Mitarbeiter, sind mir immer noch die Geräusche im Ohr, die so ein Gefängnis durchdringen. Hallende Schritte, das Knallgeräusch beim Öffnen und Schließen der Korridor‑ und Zellentüren, laute Rufe, zum Teil auch rüde Töne von Gefangenen und Gefängnisbeamten. Oder bei der Anmeldung: Personalausweis, Durchsuchung der Taschen, Leibesvisitation, um zu verhindern, dass man dem Gefangenen etwas einschmuggelt. Gefängnis. Eine einschneidende Erfahrung auch für den Besucher. Aber Kontakte von draußen und nach draussen sind wichtig. Und ein Besuch kann helfen, an die Beziehungen  draußen wieder anzuknüpfen. Das ist lebens‑, ja überlebenswichtig. Was sagt doch Jesus: Ich war im Gefängnis und ihr habt mich besucht: Was Ihr getan habt einem unter diesen meiner geringsten Schwestern und Brüder, das habt Ihr mir getan. Besuche bei Gefangenen, auch ein Werk christlicher Barmherzigkeit.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11323