Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Da war doch was!?" - Ein bisschen mulmiges Gefühl kommt dann doch auf, so abends und allein im Haus. Hab ich nun was gehört oder nicht? Abwarten, weiterhören.
Manchmal bin ich mir ganz sicher, dass ich was gehört habe, und dann gehe ich nachschauen. Sicher ist sicher!
Eine Begebenheit in der Bibel finde ich interessant und spannend dazu. Ein junger Mann lebt bei einem alten Priester. Er macht dort quasi seine Ausbildung. Samuel, so heißt der junge Mann, lernt bei Eli, dem Priester, was so alles zu tun und zu bedenken ist beim Dienst für Gott. Eines Nachts wird Samuel wach, weil er was gehört hat. „Da war doch was!?" - Ja, ganz deutlich hat er seinen Namen gehört. Das kann nur Eli sein, der ihn da rief. Also, aufstehn und nichts wie rüber zu ihm, nachfragen was er will.
Doch der ist sehr erstaunt, dass der Junge zu ihm kommt. „Nein, ich hab Dich nicht gerufen." - Verwirrt geht Samuel wieder schlafen. "Soll ich mich so getäuscht haben?" Er liegt noch eine ganze Weile wach, schläft dann aber doch wieder ein.
Und, „Da war doch was!?" - Das gleiche Spiel. Diesmal ganz deutlich. Da ruft einer seinen Namen. Also wieder, nichts wir raus und rüber zu Eli. Aber der, so behauptet er zumindest, er habe ihn nicht gerufen. Er schickt ihn wieder zurück ins Bett. Das Ganze wiederholt sich dann ein drittes Mal.
Da dämmert es Eli. Das hat er auch schon mal erlebt. Es ist Gott, der da ruft. Deswegen, so jetzt der Ratschlag an Samuel, sollte er nun darauf achten und reagieren. „Rede Herr, dein Knecht hört", so soll er beim nächsten Mal antworten.
Und dann spricht Gott mit ihm, in der Stille der Nacht, und offenbart ihm seine Gedanken und beauftragt ihn mit einer Botschaft an Eli.
Zugegeben, so akustisch hörbar habe ich die Stimme Gottes noch nicht gehört. Aber dass Gott mich meint, mir was klarmachen will, Impulse gibt und auch Aufträge, das habe ich schon erlebt. Eine Idee z.B. kommt auf, die das Problem erhellt; ein Gedanke lässt mich nicht los, etwas zu sagen oder jemanden anzurufen. Das war und ist für mich „Reden Gottes". So „spricht" er, auch heutzutage noch.
„Da war doch was!?" - Ja, gehen Sie doch einfach mal darauf ein. Mal sehn, was sich ereignet.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=10817