zurück
fullname

Prof. Dr. Thomas Weißer

Katholische Kirche

Ich bin „ne echt kölsche Jung", Jahrgang 1964. Über die Pfadfinder, Jugendgottesdienste und die Kongregation der >Spiritaner< bin ich zur Theologie gekommen. Dafür musste ich das erste Mal auswandern – nach Bonn.
Hier habe ich mit Theologie und Germanistik studiert. Später ging es dann nach Tübingen – wegen Küng und Co. 1992 bis 2006 arbeitete ich als Wissenschaftlicher Assistent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Uni Tübingen, Abteilung Theologische Ethik (Promotion 1999; Habilitation 2003). Seit 2012 bin ich Professor für Theologische Ethik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Ich bin begeisterter Medienmensch. Seit 1988 habe ich als freier Journalist gearbeitet, seit 1996 als Autor für religiöse Sendungen beim SWR. 1990 habe ich eine Ausbildung als Medienpraktiker abgeschlossen. Von 2006 bis 2012 war ich Landessenderbeauftragter der Katholischen Kirche in Rheinland-Pfalz beim SWR-Mainz.

Ich bin ein ebenso begeisterter aber höchstens mittelmäßiger Sänger. Unter meinem Geburts- und Künstlernamen „Thomas Laubach" schreibe ich Texte für Neue Geistliche Lieder, wie „Da berühren sich Himmel und Erde" oder „Du sei bei uns". Mehrere Liedtexte von mir finden sich unter anderem im neuen »Gotteslob«, dem Gesangbuch der Katholischen Kirche. Über zwanzig Jahren war ich zudem Mitglied Gruppe »Ruhama« (ruhama.de). Immer geht es – wenn auch in unterschiedlichen Metiers – darum, den Glauben (und auch: Fragen, Zweifel, Protest) zur Sprache zu bringen. Das finde ich faszinierend. Auch, weil ich selbst erfahren habe, dass Glauben von der Sprache kommt, dass Glauben auf Sprache angewiesen ist: Auf die Sprache des Gebets, die Sprache des gemeinsamen Essens, die Sprache der Liebe, die Sprache der Hände, die Sprache der Verzweiflung, die Sprache des Protests, die Sprache ... .

Für die rechte Erdung dabei sorgen meine Frau und unsere vier Kinder.