Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

19SEP2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

A, B, C oder doch Antwort D? Eine Frage, vier mögliche Antworten: Und liegt man 15mal richtig, kann man damit bekanntermaßen im deutschen Fernsehen eine ganze Million gewinnen. Auf alle Fragen, die richtige Antwort haben. Das finde ich bewundernswert.

In meinem Alltag als Pfarrer begegnen mir auch viele Fragen. Da weiß ich aber leider nicht immer alles. Gerade bei Fragen, bei denen es die Erwartung gibt, dass ich das wissen sollte: Warum lässt Gott zu, dass Menschen leiden? Oder: Ist Gott nicht nur Einbildung? Da ringe ich meist nach Antworten, muss lange nachdenken oder kann nur vorsichtig antworten. Das Leben ist eben keine Quizz-Show.

Und auch wenn ich in die Bibel schaue, finde ich keine einfachen Antworten. Soll man das fragen also lassen? Nein, sagt zumindest die Bibel.

Gott ist freundlich zu dem, der auf ihn hofft, und dem Menschen, der nach ihm fragt (Klagelieder 3,25). Das steht in einem Gedicht aus der Bibel, über das heute in den evangelischen Kirchen gepredigt wird.

Gott ist gut zu dem, der nach im fragt... Über richtige Antworten steht hier auch nichts.
Aber ich finde diesen Blickwechsel hilfreich. Denn wer fragt, bekommt vielleicht nicht immer Antworten. Aber der tauscht sich mit anderen aus, diskutiert und denkt nach. Und ich glaube, das bringt einen weiter.

Wie ist es mit dem Leid? Was hat Gott damit zu tun? Ich glaube, dem kann man sich nur annähern, es umkreisen, gemeinsam nach Lösungen suchen. Eine klare, eindeutige Antwort gibt es da nicht. Und ich denke, das ist bei den meisten religiösen, aber auch gesellschaftlichen Fragen so.

Religiöse Fundamentalisten oder politische Populisten geben  ja oft einfache Antworten auf schwierige Fragen. Widerspruch wird grundsätzlich abgelehnt und alternative Antworten nicht zugelassen. Sie sortieren alles in ihr Weltbild ein. Das mag bei manchen Menschen verfangen, weil suggeriert wird, alles sei klar und eindeutig.

Ich denke aber, das sind eigentlich keine ernsthaften und zufriedenstellenden Antworten. Denn nur wer unterschiedliche Sichtweisen und verschieden Lösungsansätze zulässt, nimmt die Frage richtig ernst. Einfache Antworten werden einer komplexen Wirklichkeit nicht gerecht.  

A, B, C oder D – in eine Spielshow funktioniert das mit einer richtigen Antwort. Im echten Leben ist es komplizierter. Aber gerade deshalb denke ich müssen wir fragen und hinterfragen – und Antworten gemeinsam suchen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33908