Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

(Spr 9, 1-6, Jak 3, 17)

„Die sieben Säulen der Weisheit“. Davon ist heute in den Katholischen Kirchen die Rede. In einem Text des Alten Testaments der Bibel, aus dem Buch der Sprüche. Darin wird die Weisheit als Frau beschrieben, die ihr Haus auf eben jene sieben Säulen gebaut hat. Was für Säulen das aber nun sind wird in dem Text leider nicht gesagt. Das hat mich neugierig gemacht. Darum hab ich im Internet recherchiert und in der Bibel gesucht. Und bin im Jakobusbrief fündig geworden. Dort werden sieben Merkmale der „wahren“ Weisheit beschrieben, Jakobus nennt sie die „Weisheit von oben“. Also keine praktische Vernunft mit der man am erfolgreichsten durchs Leben kommt oder am meisten Geld machen kann. Nein, es geht um eine Weisheit, die vom Glauben an Gott inspiriert ist. Und deren erste Säule wird deshalb auch mit Lauterkeit umschrieben. Ein schönes altes Wort. Es bedeutet grundehrlich sein, anständig, rein und klar. Ein Mensch, der sich immer wieder Gott öffnet, kann diese Reinheit und Klarheit in sich erfahren. Und das wirkt sich dann auch so auf sein Leben aus, dass er eben grundehrlich und anständig ist. Zweite Säule der Weisheit: Friedfertigkeit. Natürlich, weil ein weiser Mensch bei allem Streit und Kampf, der immer wieder auch sein muss, immer den Frieden im Blick hat. Weil nur so das Leben lebenswert ist und gedeihen kann. Dritte Säule: freundlich sein und gütig. Ja, weil ein weiser Mensch sich den anderen Menschen verbunden fühlt. In seiner Stärke, in seiner Schwäche, seiner Andersartigkeit, aber auch in seiner Gleichheit, seiner menschlichen Natur. Und darum auch gut und freundlich mit den anderen Menschen umgehen kann. Deshalb kann er sich auch, vierte Säule der Weisheit, etwas von anderen Menschen sagen lassen, kann nachgeben und, wenn es Sinn macht, auch gehorsam sein. Nicht von ungefähr ist hier die fünfte Säule die Nachbarin: Barmherzigkeit. Ein weiser Mensch, hat ein weites Herz und helfende Hände. Weil er die Schwächen, Bedürfnisse und Nöte der Menschen kennt. Da ist dann auch die Gerechtigkeit nicht weit, die sechste Säule der Weisheit. Unparteiisch sein können, klare Linien verfolgen, sachlich sein und konsequent. Und dazu passt schließlich die siebte Säule der Weisheit: nicht heuchlerisch sein, kein Blender sein. Nicht fromm tun, statt wirklich fromm zu sein. Zum Beispiel sich nicht als Mensch oder als Partei christlich nennen und dann das glatte Gegenteil tun…

 

https://www.kirche-im-swr.de/?m=27047