Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

Yes wie can – ja, wir schaffen das! – Das ist ein Satz, der Mut macht. So ähnlich bekommen das junge Leute jetzt im Frühling bei der Konfirmation gesagt. Da werden sie gesegnet, mit einem Satz aus der Bibel: „Der Gott des Friedens mache euch tüchtig zu allem Guten!“ Das ist das Versprechen, das jedem und jeder einzelnen mitgegeben wird ins Erwachsenenleben. Der Satz kommt aus dem Hebräerbrief (Hebr 13, 20f). Heute wird in den evangelischen Gottesdiensten darüber gepredigt.
Der Segensspruch geht sogar noch weiter: „Der Gott des Friedens mache euch tüchtig zu allem Guten, zu tun seinen Willen. Er schaffe in uns, was ihm gefällt, durch Jesus Christus.“
Ich finde, das ist ein schönes Versprechen für 14jährige. „Yes, we can“ gewissermaßen. Und das ist keine Überforderung, vor der sie Angst haben müssten, dass sie es nicht schaffen. Denn Gott selber wird ihnen helfen.
Ich finde, dieser Satz entlastet die jungen Menschen. Er entlastet auch, wenn man schon ein bisschen älter ist – wie ich. Ich muss es nicht allein schaffen. Nicht allein dafür sorgen, dass ich erfolgreich bin. Nicht allein dafür sorgen, dass es gerecht zugeht in der Welt. Nicht allein daran arbeiten, dass ich glücklich werde und die Menschen um mich herum. Nicht allein die Welt retten.
Gott wird euch die Kraft geben, die ihr braucht, verspricht der Segensspruch aus dem Hebräerbrief. Er kann euch helfen, wenn ihr Entscheidungen treffen müsst, dass ihr das Richtige tut. Er wird euch Kraft geben, mit Misserfolgen fertig zu werden. Er kann euch stark machen, nicht mit dem Strom zu schwimmen, sondern dagegen, wenn es sein muss.
Wie das gehen soll? „Durch Jesus Christus“. Was das heißen soll? Ich verstehe das so: Wenn ihr euch an Jesus orientiert, dann kann er in euch wirken. Er ist freundlich mit den Menschen umgegangen und das hat ihr Leben verändert. Eine Frau zum Beispiel konnte sich aufrichten, die vorher nur noch den Kopf hängen lassen konnte. Und Essen und Trinken hat für alle gereicht, die hungrig waren, als die Menschen geteilt haben, was da war:
Der Segensspruch aus dem Hebräerbrief sagt nicht nur den Konfirmanden. Wenn ihr das seht und es euch einleuchtet – dann könnt ihr das auch! Dann werdet ihr das auch versuchen. Und ihr werdet sehen: Es geht. Ihr könnt es schaffen. Das Leben kann gelingen. Und ihr könnt dazu beitragen.
Jesus Christus kann einen inspirieren und stark machen. Wenn ich im Kopf und im Herzen habe, was er gesagt und getan hat – dann kann das in mir wirken. Und das Leben wird gut werden.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17478