Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8



Man könnte meinen, Jesus redet mit Autofahrern. Jedenfalls, wenn man das hört, was heute in den evangelischen Kirchen im Mittelpunkt steht. Vor allem mit Auto fahrenden Männern. Weil, die Verhaltensmuster, die Jesus da in seiner Rede aufs Korn nimmt, die beobachte ich ganz häufig im Straßenverkehr: An anderen und leider auch an mir:
Es kommt zu einer gefährlichen Begegnung oder sogar einem Zusammenstoß. ‚Wer ist schuld’ Diese Frage ist unvermeidlich und wird oft nach dem gleichen Muster ausgekämpft: Schuld ist in den Augen der meisten, der andere. Der hat einen Fehler gemacht. Auf jeden Fall aber den schwereren. ‚Nicht geguckt, zu schnell, zu langsam, rücksichtslos.’ Wenn zwischen Menschen einer schuld sein muss, dann lieber der andere.
„Einspruch“, meint Jesus und wendet sich an den, der am lautesten die Fehler beim anderen sucht. Mit einem merkwürdigen Vergleich: „Wie kannst Du sagen; ‚Bruder, ich will den Splitter aus Deinem Auge ziehen’ und siehst selbst den Balken in deinem Auge nicht.“
Jesus kann natürlich nicht mit Autofahrern geredet haben, damals. Und das kann nur heißen, dass das Verhaltensmuster, das er aufs Korn nimmt, 1. schon alt und 2. sehr weit verbreitet ist. Vielleicht nicht einmal nur unter Männern.
Wie dem auch sei… Für mich und alle, die die Schuld gern bei anderen suchen, stellt Jesus klar: Wenn ich im Streit darum, wer schuld ist, den Splitter, also den Fehler, beim anderen suche und ausmerzen will; dann könnte es sein, dass ich bloß den Balken, also den viel größeren Fehler bei mir, nicht sehen und verdrängen will. Dieser Vergleich zeigt: Das Problem kann man so nicht lösen. Denn erstens wehren sich die meisten Menschen, wenn andere bei ihnen Fehler ausmerzen wollen. Und zweitens: Wenn ich meine Fehler nicht sehe und verdränge, wie soll da das Problem aus der Welt kommen?
Wie kommt man aus diesem Verhaltensmuster beim Streit um die Schuldfrage heraus? Unter Kollegen, in einer Partnerschaft?
„Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge und versuche dann, dass Du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!“ empfiehlt Jesus. Man achte auf die Wortwahl! Beim Fehler-Splitter des anderen rät er zur Vorsicht: „Versuche“ ihn heraus zu ziehen, sagt er. Beim Herangehen an die eigenen Fehlern, da ist er forsch und gar nicht zimperlich: „Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge.“ Na dann, vielleicht sollten Sie und ich das bei der nächsten Auseinandersetzung um eine Schuldfrage versuchen. https://www.kirche-im-swr.de/?m=6307