Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR1 3vor8

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer.

„Was ist das Beste, was Sie können?“ Die Frage geht mir nach. In einem Fragebogen in einer Zeitschrift bin ich drüber gestolpert.
„Was ist das Beste, was Sie können?“
Was würden Sie sagen? Ich denke mir, wahrscheinlich hängt Ihre Antwort davon ab, zu welchem Typ Sie gehören:
Wenn Sie mehr praktisch veranlagt sind, sagen Sie vielleicht:
„Mein Bestes ist, dass ich Probleme anpacke und löse.“
Wenn Sie eher zu Kreativen gehören, sagen Sie vielleicht: „Das Leben ist doch mehr als Alltag. Mein Bestes ist, dass ich kreativ bin, damit das Leben schöner wird.“
Und die mehr Sozialen sagen vermutlich: „Mein Bestes ist, dass ich mich stark mache für Menschen. Dass ich anderen helfen kann.“
Die Bibel würde -glaube ich- sagen, das Beste was ein Mensch kann, ist lieben. Ich glaube, sie hat recht damit. Lieben ist das Beste, weil es das ist, was wir Menschen am meisten brauchen. Wenn Liebe drin ist, dann kann eine noch so kleine alltägliche Problemlösung einem Menschen ganz viel geben. Ihn anrühren. Erst wenn ich das, was ich tue, mit Liebe tue, tut es Menschen richtig gut. Dann ist es auch egal, ob ich eher was Praktisches, was Kreatives oder Soziales tue. Liebe kann in allem sein.
Und wenn sie fehlt, fehlt in allem das Beste.
Es fehlt das Beste und das Wichtigste:
Menschen brauchen Liebe wie das täglich Brot.
„Die meisten Menschen brauchen mehr Liebe als sie verdienen“ habe ich mal gelesen. Oft brauche ich jemand, der mich liebt, gerade dann am meisten, wenn ich selbst nicht gut wieder lieben kann.
Gott liebt Menschen unverdient, auch dann, wenn sie ihn vergessen haben oder ihm misstrauen. In ganz vielen Bibelstellen wird das behauptet.
ZB. in der, an die heute in den evangelischen Kirchen erinnert wird:
Da heißt es:
Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer.
Gott ist für die Bibel kein cooler Zuschauer, der sich die Welt und unser Treiben von weit her anguckt. Er ist Liebe, dabei im Leben, mitten drin.
Auch darum ist für die Bibel „lieben“ das Beste.
Gott inspiriert uns zu lieben und dass Sie und ich lieben können, ist für mich das Beste was Menschen einander und unserer Welt geben können.
Oder was meinen Sie? https://www.kirche-im-swr.de/?m=3239