Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Man kommt nicht mit anderen aus, ohne Rücksicht aufeinander. Das wissen Sie, wenn Sie in einer Partnerschaft leben. Oder bei der Arbeit, überhaupt. Nehmen Sie, was ein Bekannter erlebt hat:
In der Kinderklinik liegen zwei Kleinkinder in einem Zimmer. Und wie das heute zum Glück geht, sind auch die Eltern da, damit die Kinder nicht allein sein müssen. So weit so gut. Das Problem beginnt, als sich bei der einen Familie Mama und Papa in der Nacht abwechseln wollen. Und in der zweiten Nacht also ein Mann ins gemeinsame Kinder- und Elternzimmer im Krankenhaus einziehen will. Aber für die andere Mutter ist das unvorstellbar. Erst recht wo sie aus einem anderen Kulturkreis kommt, Migrationshintergrund hat.
Vielleicht wäre das auch vielen Frauen von hier nicht leicht gefallen, einen fremden Mann im selben Zimmer zu akzeptieren. Der Vater will auf jeden Fall bleiben. Er und seine Frau haben sich vorgenommen, die Verantwortung für die Kinder zu teilen. Für ihn gehört dazu auch, bei seinem Kind zu sein im Krankenhaus und das nicht seiner Partnerin allein aufzubürden. Er will als Mann seine Verantwortung übernehmen. Für ihn ist das was Grundsätzliches. Was hätten Sie gemacht?
Eigentlich müsste das Krankenhaus auf so eine Situation vorbereitet sein und den Konflikt lösen. Damit es Eltern und Kindern in dieser schweren Situation so gut wie möglich geht.
Und wenn das Krankenhaus keine Möglichkeiten dafür hat?
In der Bibel erzählt Paulus einen ähnlichen Konflikt und er weist einen Weg aus dem Konflikt: Stärke erweist sich durch Rücksichtnahme. Worum ging es: Zwei kulturelle Welten prallen in der Gemeinde von Korinth unversöhnlich aufeinander. Die einen sind sehr frei: Sie essen alles. Die anderen verzichten aus religiösen und ethischen Gründen auf bestimmte Speisen. Das geht gegen ihr Gewissen. Was soll man nun tun, wenn man an einem Tisch sitzt?
Paulus rät ihnen: Wenn Euch als Menschen aneinander etwas liegt, dann dürft ihr dem anderen Eure Lebenskultur nicht aufzwingen, wenn sie ihn verletzt. Nehmt Rücksicht! Stärke zeigt man auch dadurch, dass man die eigene Freiheit nicht unbedingt durchsetzt.
Vermutlich ist Rücksichtnahme der einzige Weg, wenn es zwischen verschiedenen Kulturen nicht zum Knall kommen soll. Auch für die Familien im Krankenhaus. Die eigenen Grundsätze nicht aufgeben, aber sie zurückstellen, wenn sie noch nicht gelebt werden können. Und den anderen mit seinem Gewissen nicht überfordern.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=9469