Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Hoffen Sie auch auf schönes Wetter? Damit sie raus können. Sonne genießen, im Garten werkeln, flanieren oder draußen sitzen im Cafe oder im Biergarten. Oder - und deswegen hoffe ich wie viele auf schönes Wochenendwetter - Raus mit dem Motorrad oder dem Roller. Mancher wird ganz unruhig, wenn das Wochenende anfängt: „hoffentlich kann ich heute raus."
Es ist wunderschön, leider halt auch gefährlich: Auf zwei Rädern durch die Landschaft zu schweben. Ok, manchmal schweben wir nicht nur - sondern brettern.
Vielleicht können Sie das nicht nachvollziehen, wenn Sie immer mit dem Auto unterwegs sind: Wir Zweiradfahrer sagen manchmal ein bisschen eingebildet: "Wie im Käfig". Glauben Sie mir: Es ist anders: Im Auto ist man abgekapselter von der Welt. Kriegt sie nicht so direkt mit. Gefiltert. Auf dem Roller oder dem Motorrad ist man näher dran und drin in der Welt. Ich rieche mehr und fühle mehr. Spüre die Geschwindigkeit, mit der ich unterwegs bin - körperlich. Man kriegt die Straße direkt ins Kreuz. Und das Fahren hat dennoch was von Leichtigkeit.
Leider hat dieser schöne Spaß halt auch seine Kehrseite. Zweirad fahren ist und bleibt gefährlich. Manchmal vergisst man das oder verdrängt es. Überschätzt sich. Oder die Kraft der Maschine verführt dazu, sich mehr zuzutrauen als gesund ist.
Darum reicht es nicht, wenn wir Zweiradfahrer nur auf gutes Wetter zu hoffen. Ich hoffe auch, dass ich unterwegs immer daran denke, dass es Menschen gibt, die auf mich warten. Damit ich mein Teil dazu beitrage, dass wir uns wieder sehen können.
Und ich hoffe auf Sie als Autofahrer: Zweirad fahren ist auch deshalb gefährlich, weil es Sie gibt. Autofahrer schätzen uns manchmal falsch ein oder übersehen uns. Ich hoffe sehr und bitte Sie: Denken Sie dran, dass es uns gibt. Und dass wir manchmal schneller sind, als Sie denken. Nicht alles was zwei Räder hat, ist ein Fahrrad.
Aber selbst wenn Sie und ich aufmerksam und vorsichtig sind und uns nicht überschätzen, gefährlich bleibt das ganze. Und für Zweiradfahrer können Fehler schnell gravierende Folgen haben. Auf zwei Rädern hat man, glaube ich, den Schutzengel und den Segen Gottes noch nötiger, als im Auto oder sonst im Leben. Ich bin froh, wenn es jemand gibt, der mir eine gesegnete Fahrt wünscht. Und ich hoffe, dass unsere Schutzengel wach sind, Ihrer und meiner, damit wir behütet ankommen. Heute und alle Tage.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=8250