Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

03JUL2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Stuttgart, Mainz und Freiburg träumen von einer neuen Welt. Und zwar von einer Welt ohne Atombomben. Sie haben einen Apell unterzeichnet, dass Atomwaffen verboten werden sollen. Städte wie sie sind nämlich besonders gefährdet, Ziel von einem nuklearen Angriff zu werden. Es hört sich zynisch an: militärisch lohnt es sich da eher so eine Bombe zu zünden, einfach, weil da viele Menschen auf einem Fleck wohnen.  

In den letzten Jahren haben mehr als hundert deutsche Kommunen den Appell zum Verbot von Atomwaffen unterzeichnet. Landkreise und ganze Bundesländer wie Rheinland-Pfalz haben sich auch angeschlossen. Sie sagen alle: „Wir sind besorgt […] und wir sind fest überzeugt, dass unsere Einwohnerinnen und Einwohner das Recht auf ein Leben frei von dieser Bedrohung haben.“

Ich wohne in Karlsruhe und ich fühle mich hier eigentlich sicher. Aber seit Putin die Ukraine angegriffen hat, stehen sich wieder Weltmächte gegenüber, die bis an die Zähne mit Atomwaffen aufgerüstet sind. Und das macht mir doch Sorgen. Diese Waffen machen die Welt nicht sicherer, im Gegenteil, sie sind eine Riesen-Gefahr.

Je mehr Städte und Landkreise unterschreiben, desto lauter wird dieser Weckruf: Niemand auf der Welt möchte so eine Katastrophe erleben. Karlsruhe hat den Appell auch schon unterschrieben und als Karlsruher macht es mich ein bisschen stolz, dass meine Stadt da klare Kante zeigt. Atomwaffen müssen endlich verboten werden!

https://www.kirche-im-swr.de/?m=35702