Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

09JUN2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Er ist ein leicht reizbarer Pechvogel, Habenichts und Handlager seines reichen Onkels. Und regelmäßig scheitert er als Erziehungsberechtigter seiner drei Neffen: Donald Duck, genauer Donald Fauntleroy Duck. Ach ja, sein Lieblingsplatz ist die Hängematte. Heute vor 88 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt in einem Zeichentrickfilm. Das war zunächst nur eine kleine Nebenrolle. Aber schon bald wurde aus ihm eine der beliebtesten Figuren in den Comics von Walt Disney. Bis heute wollen ihm viele Millionen Menschen bei seinen Abenteuern zuschauen. Und das heißt dann regelmäßig: beim Scheitern. Donald kann gar nicht anders, als sich immer wieder und weiter durchzuwurschteln. Einen großen durchdachten Lebensplan, den er zielstrebig verfolgen würde, gibt es nicht. Wie auch? Dafür ist es in der Hängematte viel zu schön, der Onkel zu dominant, die Neffen zu schlau, seine Freundin Daisy zu unnahbar und die Comics zu kurz. So bleibt Donald, wie er ist: ständig in Geldsorgen und auf der Palme.

Das ist kein attraktiver Lebensentwurf. Warum schaue ich trotzdem so gerne zu, wie er einfach nicht von der Stelle kommt? Weil er sich nicht unterkriegen lässt. Wenn wieder einmal alles schief geht und sich Donald das auch noch selbst eingebrockt hat, dann hat er meine Sympathie. Schließlich geht bei mir auch einiges schief und ich bekleckere mich nicht ständig mit Ruhm. Aber Donald lässt sich den Schneid nicht abkaufen. Er lässt sich durch nichts entmutigen und versucht durch unzählige Abenteuer immer wieder auf die Beine zu kommen. Auch wenn sich der Erfolg nicht einstellt: Er gibt nicht auf und verkriecht sich nicht, wenn es schiefgeht. Und da kommen wir zu den positiven Eigenschaften von Donald: er hat Ausdauer und ist zäh. Er ist nicht nachtragend. Und vor allem anderen: Er hat das Herz auf dem rechten Fleck. Seiner Familie ist er in Liebe zugetan. Selbst seinem griesgrämig-geizigen Onkel.

Religion kommt in den gezeichneten Geschichten über Donald Duck nicht vor. Aber ich will ihm heute einen Satz aus der Bibel schenken: zum 88. Geburtstag. Denn der passt besonders gut auf Donald: Wir erleben Dinge, die uns traurig machen, und sind doch voll Freude. Wir sind arm und machen doch viele reich. Wir besitzen nichts und doch gehört uns alles. (2 Kor 6,10) – Wie schön, dass Donald Duck uns schon solange mit seinen Geschichten daran erinnert, wie wahr das ist.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=35549