Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

20MAI2022
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Ja – und Gott helfe mir. Das sagen am Sonntag hoffentlich meine Konfirmandinnen und Konfirmanden, wenn ich sie frage, ob sie weiter als Christen durchs Leben gehen wollen. 19 junge Leute werden bei mir am nächsten Sonntag konfirmiert. Als sie getauft wurden, da waren die meisten von ihnen ja noch Babys und konnten das nicht selber entscheiden. Jetzt mit 14 Jahren können sie das. Wollen sie diesen Weg weitergehen, oder hat der Glaube mit ihnen nur wenig zu tun.

Deshalb haben sie in den letzten Wochen und Monaten viel über den Glauben und die Kirche gelernt. Warum feiern wir Gottesdienst? Was passiert da eigentlich überhaupt? Und was bedeutet eigentlich Taufe? Eine Sache finde ich bei allem Lernen und Erklären immer ganz besonders wichtig: Glaube kann sich verändern – immer. Mein Glaube heute ist sicher ein ganz anderer, als mit 14. Und vermutlich auch ein anderer als mit Mitte zwanzig. Deswegen überlege ich immer mit den Konfis: Was kann ich im Moment glauben? Was ist mir im Moment wichtig? Und auch: Was fällt mir schwer zu glauben? Wo habe ich meine Schwierigkeiten?

Das finde ich nicht nur bei den Jugendlichen wichtig.
Diese jungen Menschen sagen auf jeden Fall am Sonntag jetzt selber ja zu diesem Weg. Und das finde ich toll. Sie sollen ihre eigenen Erfahrungen machen und das werden sie auch. Vielleicht finden sie ja was, was sie anspricht und ihr Glaube wird tiefer. Oder sie merken, dass es im Moment dann noch nicht so richtig was für sie ist – und erinnern sich dann später vielleicht wieder daran.

Den Weg des Glaubens weitergehen - Das ist für mich der wichtigste Teil in diesem Gottesdienst. Und dann gehört auch noch der Segen dazu. Ich lege den jungen Leuten die Hände auf den Kopf und segne sie.

Dass sie hören, spüren und sehen: Es sind nicht nur die Eltern, die sie auf ihrem Weg begleiten, die Familie und die Freunde. Gott sagt zu jedem einzelnen von ihnen: Ja, Du gehörst auch zu mir. Ich habe Dich schon dein ganzes Leben begleitet und ich werde immer für dich da sein. Egal, was Du machst. Egal, wo Du bist und was das Leben für Dich bereithält.

Gott sagt: Ich bin da für dich - immer.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=35421