Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

11SEP2021
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Am Montag geht auch bei uns in Baden Württemberg die Schule wieder los.

Ob mit oder ohne Corona-Richtlinien ist das für viele Schülerinnen und Schüler ein aufregender Tag. Wie sieht der neue Stundenplan aus, welche Lehrerinnen und Lehrer bekommen wir, neben wem werde ich sitzen? Und nach den Erfahrungen der vergangenen eineinhalb Jahre wird viele bewegen, ob und wie lange der Unterricht in Präsenz stattfinden kann.

Spannende Zeiten, besonders für alle, die jetzt die Schule wechseln und für die Jüngsten, für die mit dem ersten Schultag ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

An sie denke ich heute Morgen besonders, an diese kleinen Buben und Mädchen, deren Ranzen mir manchmal fast größer vorkommt, als die kleine Person, die ihn trägt.

Für sie beginnt jetzt der sogenannte „Ernst des Lebens“. Zumindest hat man mir das vor meiner Einschulung, die just heute vor 51 Jahren war, ständig gesagt. Damals konnte ich nicht viel mit diesem Satz anfangen. Weil ich mich doch auf die Schule gefreut hatte, darauf, endlich lesen und schreiben zu lernen.

Heute weiß ich eher, was es mit diesem Ernst des Lebens auf sich hat. Spätestens mit dem Schuleintritt – und leider oft schon früher – beginnt die Sache mit dem Leistungsdruck, der auf vielen dieser Kinder lastet. Ausgesprochen oder unausgesprochen.

Zum Glück freuen sich die Kinder, die ich vor Augen habe sehr auf ihre Einschulung. Liebevoll und sorgfältig wurden die Schultüten gebastelt, das Mäppchen und der Ranzen ausgesucht. Jetzt kann der Tag kommen, an dem es endlich losgehen soll.

Mich rührt es an, wie offen diese Kinder auf etwas Neues zu gehen. Sich einfach freuen, neugierig sind auf die Schule.

Ich wünsche ihnen, dass sie Menschen finden, die sie sie beim Lernen behutsam begleiten. Frauen und Männer, Pädagoginnen und Pädagogen, die sie entdecken lassen, was in ihnen steckt. Und ihnen auch immer wieder zeigen, dass es neben ihnen auch noch andere Kinder gibt und sie darin bestärken ihr soziales Gespür weiterzuentwickeln. Ich wünsche ihnen, dass sie sich wohlfühlen in ihrer Klasse, dass es ihnen Freude macht zu lernen, und dass ihr Lebensranzen niemals zu schwer wird.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=33838