Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

04JUL2019
AnhörenDownload
DruckenAutor*in

Wo waren wir eigentlich bevor wir hierhergekommen sind, in diese Welt? Ist doch irgendwie eigenartig, dass sich die meisten Menschen mit dem Leben nach dem Tod beschäftigen, wenn sie sich überhaupt mit Fragen wie diesen beschäftigen und eher selten mit der Frage nach dem Leben vor dem Leben. Wer an Wiedergeburt glaubt, der schon, aber wer wie ich nur an dieses eine Leben hier und an das ewige danach glaubt, stellt sich die Frage nach dem davor eher selten. Eigenartig, denn beide Seiten, das Davor und das Danach sind doch gleich unbekannt und damit beide Glaubenssache. Ich persönlich glaube an den großen Plan, an Gottes großen Plan, nach dem von ihm festgelegt ist, wann ich in diese Welt komme und wann ich sie wieder verlassen werde. Und ich bin heilfroh, dass ich mich um diesen Plan nicht auch noch kümmern muss. Also glaube ich logischerweise dass ich schon bei Gott war, bevor ich in diese Welt gekommen bin. Der Schriftsteller Michael Ende sieht es im Prinzip wohl auch so, nur dass er das Wort Gott dabei nicht erwähnt. In einem seiner Kinderbücher formuliert er ähnliche Gedanken wie ich, aber viel schöner. Und darum möchte ich diese gern weitergeben. In seinem Text, ‚Ein Schnurps‘ grübelt, schreibt er:

„Also, es war einmal eine Zeit, da war ich noch gar nicht da. – Da gab es schon Kinder, Häuser und Leut‘ und auch Papa und Mama, jeden für sich – bloß ohne mich! Ich kann mir’s nicht  denken. Das war gar nicht so. Wo war ich denn, eh es mich gab? Ich glaub‘, ich war einfach anderswo, nur, dass ich’s vergessen hab‘, weil die Erinnerung daran verschwimmt – Ja, so war’s bestimmt! Und einmal, das sagte der Vater heut, ist jeder Mensch nicht mehr hier. Alles gibt’s noch: Kinder, Häuser und Leut‘, auch die Sachen und Kleider von mir. Das bleibt dann für sich – bloß ohne mich. Aber ist man dann weg? Ist man einfach fort? Nein, man geht nur woanders hin. Ich glaube, ich bin dann halt wieder dort, wo ich vorher gewesen bin. Das fällt mir dann bestimmt wieder ein. Ja, so wird es sein!“

 

Quelle: Michael Ende, aus seinem Schnurpsenbuch, Thienemann Verlag.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28935