Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Ich glaube, ich muss umdenken über junge Menschen von heute. Meistens schaue ich und viele von uns Älteren ja eher besorgt oder sogar von oben herab auf die Generation der unter und knapp über 20jährigen.
‚Sie sind nicht mehr so leistungswillig wie wir damals. Immer nur die Nase im Smartphone. Und unpolitisch sind sie.’ Und was ich sonst schon so über die junge Generation gedacht habe.

Ich glaube, ich muss umdenken. In ihnen steckt viel mehr. Bei uns und in diesen Jugendlichen in Amerika, die zu Hunderttausenden aufgebrochen sind und demonstriert haben auf dem „Marsch für das Leben.“ Mit dem Höhepunkt in Washington vor 3 Wochen. Sie wollen das Töten an ihren Schulen nicht mehr hinnehmen. Im Gegensatz zu Generationen von Erwachsenen.

Viele von ihnen sind sehr jung. 16, 17. 18 Jahre alt. Schon in diesem Jahrtausend geboren. Naomi Wadler ist sogar erst 11. Und stellt sich hin vor 100.000e Menschen und redet. Ein 11 jähriges schwarzes Mädchen. Mein Gott, was habe ich mit 11 gemacht? Naomi hat gesagt:

Ich stehe heute hier für die afro-amerikanischen Mädchen, deren Geschichten es nicht auf die Titelseiten der Zeitungen schaffen. Ich stehe heute hier für die afro-amerikanischen Frauen, die Opfer von Waffengewalt wurden und bloße Statistiken sind, statt beschwingte, wunderschöne Mädchen voller Möglichkeiten.

Oder Emma González. Sie ist 18. Sie hat nur wenige Sätze geredet und dann 6 Minuten und 20 Sekunden geschwiegen. Quälende 6 Minuten, so lang wie das Massaker an ihrer Schule gedauert hat. Für solche Kinder und Jugendliche kann ich nur Hochachtung haben. Sie sind sehr anders als das was ich bisher in ihnen gesehen habe.

Wissenschaftler versuchen zu beschreiben, wie diese Kinder und Jugendlichen anders sind. Und meinen: Diese Generation ist ernsthafter. Sie nehmen weniger Drogen, trinken weniger, sie werden seltener unfreiwillig schwanger als früher. Sie sind besser in der Schule und religiöser. Und weniger optimistisch. Für mich sind sie würdige Enkel von Martin Luther King. Er hat vor 50 Jahren von einer gerechteren Welt geträumt.

Und diese Enkel von Martin Luther King zeigen mir, dass auch heute stimmt, was ein Prophet im Alten Testament schon vor über 2000 Jahren gesagt hat. Gottes Geist findet immer wieder neu Menschen, in jeder Generation. Der Prophet hat damals gesagt: Ich werde meinen Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben und eure jungen Männer haben Visionen. Ich will umdenken und mich auch anstecken lassen von diesem Geist.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=26263