Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Lang, lang ist es her. Vor dreiundzwanzig Jahren war der heutige Tag noch ein staatlicher Feiertag. Ein Jahr später haben wir das erste Mal gearbeitet - um die Pflegeversicherung zu finanzieren, wie die Politiker uns gesagt haben.

Aber geblieben ist er dennoch: Der Buß- und Bettag.

Bußtage haben eine lange Tradition, es gab sie bereits in der Antike. Bußtage sind dazu da, dass Menschen innehalten, einen Blick auf ihr Leben werfen, um zu schauen, ob es noch in den geplanten Bahnen läuft. Und festzustellen, ob es notwendig geworden ist, sich bei anderen Menschen zu entschuldigen, weil man ihnen Unrecht getan hat, ohne es überhaupt zu merken. Bußtage geben mir Gelegenheit, mir bewusst Zeit zu nehmen für einen Blick nach innen, auf mich selbst und mein Leben, und diesem Hineinblicken in mich nicht auszuweichen. Das kann anstrengend sein, weil ich mich dann wie in einem Spiegel anschaue. Vielleicht stelle ich dabei fest, dass ich gar nicht so toll bin, wie ich denke, weil ich auf Kosten von anderen lebe, weil manches schief läuft. Wenn ich das erkannt habe, bereue ich, nicht anders, bewusster gelebt zu haben. Das muss dann nicht so bleiben, denn ich kann ja jederzeit an meinem Lebensstil etwas verändern. Das ist Wartung für die Seele. Auch meine Beziehung zu Gott kommt dabei auf den Prüfstand. Gott hält mir meine Fehler zwar vor. Dann gibt er mir aber auch die Möglichkeit zu einem neuen Anfang. Das nennen Christen Gnade.

Buße hat auch eine soziale Dimension. Wenn beispielsweise zu einer Mahnwache eingeladen wird, ist das auch eine Bußübung. Gemeinsam wollen Menschen durch das Innehalten, durch das Zusammenstehen auf Missstände in der Gesellschaft hinweisen, etwa auf die zunehmende Zerstörung der Erde oder darauf, dass in unserer Wirtschaftspolitik die hinten runter fallen, die sowieso schon zu wenig zum Leben haben.

Heute ist Buß- und Bettag.

Seit der Feiertag weggefallen und der Tag nicht mehr arbeitsfrei ist, begehen wir in Furtwangen diesen Tag in ökumenischer Verbundenheit.

Heute Abend auch.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=25399