Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Einer lebt, wenn sein Name genannt wird.“ Ein schönes Sprichwort aus Ägypten. Ein weiser Satz. Und konkret erfahrbar, zum Beispiel, wenn man über einen Verstorbenen spricht und er dadurch lebendig wird, in einem lebendig bleibt, durch die Er-Innerung. Wenn ich den Namen ausspreche: Iris, Norbert, Gabi, Josef. Erfahrbar auch, wenn Eltern ihrem gerade geborenen Kind einen Namen geben. Und damit hörbar machen welch einmalige Persönlichkeit es ist: Marla, Nils, Felix, Felicitas. Wo man dann irgendwann mit dem Namen einen ganz bestimmten Menschen vor Augen hat. Bei Felicitas denke ich an eine wunderbare Frau, die ich vor fast 40 Jahren kennengelernt habe. Ich war Zivi im Krankenhaus und sie, damals bestimmt schon so zwischen 40 und 50 Jahre alt, hat mich unter ihre Fittiche genommen. Eine Urschwäbin, ich höre sie heute noch „Uuuuh Peter“ ausrufen, wenn sie lächelnd was an mir auszusetzen hatte. Eine herrlich knitze, direkte Frau, die mir den Zivildienst schöner und heiterer gemacht hat. Felicitas, die Glückliche, die Glücksbringerin, heißt dieser Name übersetzt. Und ja, sie war tatsächlich ein Glücksfall, ein Glücksmensch für den jungen Zivi Peter. Heute hat sie Namenstag, wie alle Frauen und Mädchen, die Felicitas, Fee, Feli oder Felina heißen. Herzlichen Glückwunsch! Ein Glück ist es auch, wenn man denn auch so behandelt wird, wie es jede Namensgebung verspricht: als einmaliges und kostbares Individuum. Jeder Mensch, ob groß ob klein, ob arm ob reich, ob jung ob alt, ob krank oder gesund, ob fremd oder bekannt. Jeder Name, den ein Mensch hat, kann mich daran erinnern: Du bist ein einmaliges und kostbares Wesen, das ein glückliches Leben sucht wie wir alle. Das Stärken und Schwächen hat wie wir alle.

Und bei mir als gläubiger Mensch kommt hinzu, dass ich jeden Mensch als Geschöpf Gottes sehe. Von ihm in diese Welt gesetzt und von ihm – irgendwann - wieder von dort zurückgeholt. Die Bibel hat dafür ein wunderschönes Bild: dass der Name eines Menschen in die Hand Gottes geschrieben ist. Unauslöschlich…

https://www.kirche-im-swr.de/?m=23152