Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Es gibt eine Auferstehung vor dem Tod“, sagt mir ein Freund mit leiser Stimme. Er schaut mir direkt ins Gesicht. Dann sagt er: „Diese Erfahrung musst Du weiter erzählen“.
Ich weiß, er hat sich die letzten Jahre oft einsam gefühlt. Eine Scheidung, mehrere Trennungen. Heute beschreibt er diesen Zustand so: „Ich war lebendig tot. Ich hab nichts mehr von mir spüren können, auch den Körper nicht. Im Denken habe ich wahrgenommen, es gibt mich, aber Du erlebst es nicht. Mein ganzer Körper war wie eingefroren.“ Um einen Ausweg zu finden hat er meditiert, verschiedene religiöse Praktiken und Therapien ausprobiert. Nichts hat geholfen.
Aber kürzlich hat er eine entscheidende Erfahrung gemacht. Wieder einmal war er sehr verzweifelt, allein und verlassen, da hörte er: „Ich bin da, ich bleibe da“ - „Kannst Du das hören?“ Zum richtigen Zeitpunkt hat jemand ihm die richtigen Worte gesagt. Mein Freund erzählt, dieses Erlebnis war wie das Aufwachen nach einem langen bösen Traum. Er sagt: “Die Anstrengung auf den Gedanken fixiert zu sein, ich lebe aber bin nicht. Das alles hat aufgehört lähmend zu wirken. Etwas hat begonnen in meinen Körper zurück zu strömen. Das Gefühl, mein Leben endlich in Besitz nehmen zu können. Und das nur, weil ein anderer Mensch einfach da war und mir glaubhaft versichert hat, bei mir zu bleiben. Das hat mir erlaubt, innerlich loslassen zu können.“
Ich bin neugierig und möchte wissen, wie genau er das erlebt hat. Er versucht es zu beschreiben: „Da war nur noch Angst, sonst nix mehr. Und dann habe ich es wie einen Durchbruch erlebt, ein Umschalten im Kopf. Eine Insel von Leben ist aufgetaucht, weil da jemand verlässlich bei mir ist, nicht weg geht. Ich habe eine Hoffnung entdeckt“ sagt er, „Ich habe eine Kraft, einen Glauben als Realität erlebt. Es kann nicht mehr erschüttert werden, und ich habe den Wunsch diese Erfahrung anderen Menschen mitzuteilen.“ Und er formuliert es so: „Es gibt eine Auferstehung vor dem Tod.“
Mich fasziniert dieses Bekenntnis. Wenn wir normalerweise von der Auferstehung reden, so denken wir nicht an eine dramatische Veränderung mitten im Leben, dass sich plötzlich ein neues Lebensgefühl einstellt. Sich wieder lebendiger zu fühlen, wie über Nacht, kann von Person zu Person bestimmt sehr verschieden sein. Ein faszinierendes Naturerlebnis kann so etwas auslösen, die Beobachtung, wie aus einer Puppe ein Schmetterling wird … für meinen Freund ist es im Kontakt mit einem Menschen passiert

https://www.kirche-im-swr.de/?m=20763