Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Vor kurzem habe ich im Internet eine Seite entdeckt, die mir ausnehmend gut gefallen hat. Sie heißt GLUTkern. Menschen. Orte. Träume. GLUTkern. Schon der Name hat mich neugierig gemacht. Von einem Glutkern im Inneren der Erde und der anderen Planeten weiß ich. Und ich kann mir leicht vorstellen, was das im übertragenen Sinn bedeutet: In meinem  Inneren existiert vermutlich auch so ein verborgener Kern, der brennt - vor Leidenschaft und Sehnsucht und Liebe. Manchmal weiß ich noch nicht so genau, wohin das geht, was dieser Kern bedeutet, der in mir steckt. Aber es muss etwas Wesentliches sein, etwas, das noch ein Geheimnis ist, dem ich auf die Spur kommen will.

Auf der Internetseite von GLUTkern werden Bilder und Gedanken veröffentlicht, die zeigen, wofür Menschen brennen. Ein junger Mann balanciert über ein dünnes Drahtseil. Ein Gedicht schildert, wie es war als Kind, und wie es jetzt ist, wie sich die Wahrnehmung der Zeit verändert hat. Ein kurzes Video erzählt die Freundschaft von fünf Frauen, die in einer Handballmannschaft spielen. Lauter Motive sind da zu sehen, die junge Leute anregend und klug finden und deshalb mit anderen teilen wollen.

Gedacht ist das Ganze als Kreativwettbewerb und organisiert wird es vom Erzbistum Paderborn. Mitmachen können alle, die mindestens 14 Jahre alt sind. Die Aktion GLUTkern richtet sich vor allem an Jugendliche. Sie werden aufgefordert, ihren persönlichen Glutkern zu finden. Weil von ihm die Kraft ausgeht, die sie brauchen, um sich in der Welt zu Recht zu finden. Gerade weil unsere Welt sich so rasant verändert und jeden Tag neue Einflüsse auf uns einwirken. Gerade deshalb sollen junge Menschen in Berührung kommen mit dem, was in ihnen steckt, was schön und wertvoll ist, ohne dass sie dafür eine besondere Leistung vorweisen müssen.

Im Internet haben sie einen Raum, um anderen von ihren Träumen und ihren Lieblingsorten zu erzählen. Und umgekehrt von ihnen zu lesen, was sie fasziniert. So entsteht ein größerer Zusammenhang und vielleicht sogar eine Perspektive, die vorher für den einzelnen nicht zu sehen waren.

Es gefällt mir, dass meine Kirche so ein Projekt ins Leben gerufen hat. Im Internet. Junge Leute sind vielen Herausforderungen ausgesetzt. Unter den Angeboten, die ihnen gemacht werden, die passenden guten auszuwählen ist nicht leicht. Ich finde, GLUTkern ist so eines. Von Gott ist da auf den ersten Blick überhaupt nicht die Rede. Weil den Teilnehmern zugetraut wird, dass sie selbst entdecken, was in ihrem Leben über den Zufall hinausgeht. So stelle ich mir eine moderne religiöse Spurensuche vor.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=17375