Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Was brauchen Sie, damit Sie einen Menschen achten können?
Muss er groß sein und gut aussehen? Ein tolles Auto fahren? Beeindruckt Sie ein großes Wissen oder eine hohe Position?
Was brauchen Sie, damit Sie einen Menschen achten können?
Manche sagen: Das alles brauche ich nicht. Aber dann erzählt eine Kollegin, wo sie im Urlaub überall war und welche Viertausender sie bestiegen hat - und alle hören voll Bewunderung zu.
Lassen wir uns wirklich nicht beeindrucken von diesen sichtbaren Dingen?
Mit gefällt, wenn die Bibel ganz am Anfang betont: Gott schuf den Menschen zu seinem Bild - als sein Ebenbild. Daher haben die Menschen ihre Würde und deshalb verdienen sie Achtung. Es hängt nicht davon ab, was einer kann und hat. Nicht am anderen liegt das zuerst, sondern es hängt mit meiner Einstellung zusammen: wie ich die Menschen ansehe, was ich von ihnen halte.
Jetzt fragen vielleicht manche: Ja soll denn ganz unter den Tisch fallen, was einer hat und kann, was einer leistet und was er erworben hat? Nein, das muss nicht übersehen werden. Aber zuerst einmal zählt der Mensch. Jeder Mensch. Egal ob er ein weißes Hemd anhat oder einen Blaumann, einen OP-Kittel oder eine Servierschürze. Welchen Titel einer hat oder aus welcher Familie er kommt, das ist nicht ausschlaggebend für den Respekt, den ich ihm entgegenbringe.
Ich glaube: Gott hat die Menschen geschaffen. Jeden Menschen. Deshalb achte ich Menschen. Weil sie Menschen sind, Gottes Kinder, Töchter und Söhne des himmlischen Vaters.
Einen Menschen zu achten um seiner selbst willen heißt, seine himmlische Herkunft achten. Mag es auch noch so verdeckt sein, verbogen und verkümmert, jeder Mensch ist ein Geschöpf Gottes.
In Jesus ist  Gott über diese Erde gegangen. Als ein Mensch. Da war nicht viel zu bewundern, weder der Bekanntenkreis war erlesen noch die Herkunftsfamilie vornehm. Aber gerade auf die Seite dieses Jesus hat sich Gott gestellt. Einen, an dem die meisten Menschen nichts finden konnten, hat Gott hervorgehoben. Ihm hat Gott Ansehen und Freunde geschenkt - bis auf den heutigen Tag.
Menschen haben einen Wert, weil sie Menschen sind. Sie sind von Gott geschaffen als Wesen, die zur Erde und zum Himmel gehören. So hilft mir meine Religion, Menschen zu achten. Alle, nicht nur die, die so denken und glauben wie ich. Das jeden Tag neu zu versuchen, das könnte unsere Welt menschlicher und friedlicher machen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=13773