Manuskripte

SWR3 Worte

28SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Es ist schwer zu sagen, was der Sinn des Lebens ist. Leichter ist es zu sagen, was der Sinn des Lebens nicht ist. Wenn es daheim mal wieder drunter und drüber geht, dann helfen mir diese Worte von Elke Heidenreich:

„Der Sinn des Lebens kann doch nicht sein, eine aufgeräumte Wohnung zu hinterlassen.“

Worum es geht. Poetisches für die Suche nach dem guten Leben, edition Chrismon

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29474
27SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

In der Bibel stehen viele Ratschläge. Manche sind auch heute noch gut und richtig. So zum Beispiel auch dieser Rat, der zu „Fridays for future“ passt:

„Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. Tu deinen Mund auf und richte in Gerechtigkeit und schaffe Recht dem Elenden und Armen.“

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29473
26SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Wenn man alt ist und auf das eigene Leben zurückblickt, dann sieht man vieles, was man anders machen könnte. Davon können die Jungen lernen. So zum Beispiel von der Bilanz einer 85-Jährigen:

„Wenn ich mein Leben nochmal leben könnte, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde mich entspannen. Ich würde bis zum Äußersten gehen. Ich würde alberner sein als bei diesem Trip. Ich weiß einige Dinge, die ich ernster nehmen würde. Ich würde verrückter sein. Ich würde weniger hygienisch sein. Ich würde mehr Chancen wahrnehmen. Ich würde mehr unternehmen. Ich würde mehr Berge besteigen. In mehr Flüssen schwimmen und mehr Sonnenuntergänge beobachten. Ich würde mehr Eis und weniger Spinat essen. Ich würde mehr aktuelle Probleme und weniger eingebildete haben.“

Worum es geht. Poetisches für die Suche nach dem guten Leben, edition Chrismon

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29472
25SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Es geht nicht immer nur ums Siegen. Nicht mal beim Fußball. Wie das in der Commerzbank Arena in Frankfurt am Main läuft, davon berichtet der Stadionpfarrer Eugen Eckert:

„In der Frankfurter Stadionkapelle beten wir nie für den Sieg. In der Kapelle beten wir stattdessen für ein faires Spiel und dafür, dass die Spieler und Zuschauer sich nicht verletzen. Auch wollen wir den Menschen mit auf den Weg geben, das Fußballspiel als Spiel zu begreifen – und zu erkennen, dass die Wahrheit des Lebens nach den 90 Minuten auf anderen Spielfeldern weitergeht.“

Worum es geht. Poetisches für die Suche nach dem guten Leben, edition Chrismon

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29471
24SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Reinhold Niebuhr wird ein Gebet zugeschrieben, das hilft, dem Tag mit mehr Gelassenheit zu begegnen:

„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Worum es geht. Poetisches für die Suche nach dem guten Leben, edition Chrismon

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29470
23SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Die Pakistanerin Malala Yousafzai hat sich für die Schulbildung von Mädchen in ihrem Land eingesetzt. Als sie 15 war, haben Terroristen auf sie geschossen. Sie hat sich aber nicht aufhalten lassen. 2014 hat sie den Friedensnobelpreis bekommen. Über ihre Erfahrung schreibt sie:

„Liebe Freunde, am 9. Oktober 2012 haben die Taliban auf mich geschossen und meine linke Stirn getroffen. Auch auf meine Freunde haben sie geschossen. Sie haben gedacht, dass die Kugeln uns zum Schweigen bringen würden, aber sie sind gescheitert. Denn aus der Stille kamen Tausende Stimmen. Die Terroristen dachten, sie könnten meine Ziele verändern und meinen Ehrgeiz stoppen. Aber in meinem Leben hat sich nichts verändert mit einer Ausnahme: Schwäche, Angst und Hoffnungslosigkeit sind verschwunden, Stärke, Kraft und Mut sind geboren.“

Worum es geht. Poetisches für die Suche nach dem guten Leben, edition Chrismon

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29469
22SEP2019
AnhörenDownload
DruckenAutor

Die Bibel ist ein Mutmachbuch. Da wird zum Beispiel erzählt, was Gott selbst einem gewissen Josua verspricht, als der eine große Aufgabe vor sich hat. Mir tut das gut, wenn ich Mut brauche:

„Habe ich dir nicht befohlen: Sei mutig und stark? Fürchte dich also nicht und hab keine Angst; denn der Herr dein Gott, ist mit dir überall, wo du unterwegs bist.“

https://www.kirche-im-swr.de/?m=29468