Manuskripte

SWR3 Worte

Zum Glauben ist der Filmemacher Wim Wenders über viele Umwege gekommen. Heute bezeichnet er die Bibel als das wichtigste Buch seines Lebens. Und er erklärt auch, warum:

Ich finde das Neue Testament so atemberaubend, weil es nur Möglichkeiten eröffnet und keinerlei Einengungen. Das ist kein abstrakter Gott. Sein Wesen kann ich heute spüren. Nicht nur beim Beten.

Auch das Licht erlebe ich oft als eine Nähe Gottes und jeden Akt von Freundlichkeit oder Brüderlichkeit unter Menschen.

https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2008/guter-sex-was-ist-das-denn-ueberhaupt-1697

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28084

Für ein friedliches Miteinander ist es wichtig zu wissen, was man glaubt, und davon zu reden, was man glaubt. Diese Meinung vertritt der in Tel Aviv geborene Historiker und Publizist Michael Wolffsohn:

Christen, die ihre eigene Religion nicht kennen und verstehen, können keinen „interreligiösen Dialog“ führen.

Und wer den anderen nicht mit Worten versteht, bedient sich am Ende der Waffen. Die einen im Sinne religiöser Wortwörtlichkeit, die anderen als Folge ihrer Ahnungslosigkeit.

https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-im-land-herrscht-religioese-ahnungslosigkeit-_arid,10780096.html

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28083

Heute am Valentinstag geht es um die Liebe. Weil ohne Liebe unser Leben gar nichts wert ist. Das sieht auch die Bibel so:

Stellt euch vor: Ich kann die Sprachen der Menschen sprechen
und sogar die Sprache der Engel.
Wenn ich es ohne Liebe tue,
klinge ich wie ein dröhnender Gong  oder wie ein schepperndes Becken.
Oder sogar: Ich habe einen Glauben – so fest,
dass er Berge versetzen kann.
Wenn ich dabei keine Liebe empfinde, bin ich nichts.
Stellt euch vor: Ich verteile meinen gesamten Besitz.
Oder ich bin sogar bereit, mich bei lebendigem Leib verbrennen zu lassen.
Wenn ich es ohne Liebe tue, nützt mir das gar nichts.
Was bleibt, sind Glaube, Hoffnung, Liebe – diese drei.
Doch am größten von ihnen ist die Liebe.

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/basisbibel/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/56/130001/139999/

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28082

Als Astrophysiker beschäftigt sich der ZDF-Moderator Harald Lesch mit den Dingen am Himmel. Beschäftigt sich der gläubige Protestant auch mit den Dingen im Himmel?

Witzigerweise werden Astrophysiker oft nach Gott gefragt. Aber kaum einer befragt seinen Bäcker oder seinen Tankwart nach Gott. Das weist darauf hin, dass viele Menschen glauben, Gott sei irgendwo ganz anders, vielleicht Millionen von Lichtjahren weit weg, und die Astrophysiker würden ihn da sehen.

Das kann ich nicht so richtig begreifen. Ich habe in meinem Konfirmandenunterricht von einem anderen Gott gehört als von diesem kosmisch weit Entfernten.

https://www.pro-medienmagazin.de/medien/fernsehen/2010/01/08/ich-bin-vom-scheitel-bis-zur-sohle-protestant-harald-lesch-im-interview/

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28081

Die Einladung der AFD-Fraktion im Bundestag kam für den deutsch-jüdischen Schriftsteller Henryk M. Broder überraschend. Warum er sie angenommen hat, erklärt er so:

Ich bin ein Brückenbauer, ein Versöhner, ich trete für eine bunte, offene und tolerante Gesellschaft ein, in der niemand ausgegrenzt wird. Ich beurteile die Menschen in meiner Umgebung nicht nach Herkunft, Hautfarbe oder Religion, sondern danach, ob sie – grob gesprochen – auch andere Meinungen als die eigenen gelten lassen.

Ich bin tolerant bis an die Grenze der Selbstverleugnung, nur gegenüber einer Gruppe von Menschen will ich nicht tolerant sein: gegenüber den Intoleranten, die sich selbst zum Maß aller Dinge erheben und mir entweder ewiges Leben im Paradies versprechen, wenn ich ihnen folge, oder einen Logenplatz in der Hölle, wenn ich mich ihnen verweigere.

https://www.welt.de/print/welt_kompakt/article188003063/Schalom-allerseits.html

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28080

Der Hollywood-Schauspieler Mark Wahlberg findet, dass er einer der glücklichsten Menschen der Welt ist. Und er erklärt auch, warum:

Ich habe eine wunderbare Frau und tolle Kinder. Ich habe einen schönen Job. Aber glaubt mir, eine steile Karriere hilft einem weder ruhig zu Schlafen, noch eines Tages in den Himmel zu kommen.
Das Wichtigste für mich ist, ein guter Vater zu sein, ein guter Ehemann und ein guter Mensch, jemand der bereit ist, seinen Mitmenschen zu helfen. So wie Jesus es getan hat.

https://promisglauben.de/mark-wahlberg-das-wichtigste-ist-das-sakrament-der-ehe-und-meine-kinder-im-christlichen-glauben-zu-erziehen

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28079

Die Schweizerin Alina Ring ist Meisterin im Klettern. Kraft für ihren Sport zieht sie aus dem Gebet – gerade auch dann, wenn es mal nicht so läuft:

Früher war ich oft zu stark fokussiert. Ich musste lernen, mit meiner Leistung zufrieden zu sein und akzeptieren zu können, dass andere besser sind. Der Glaube nimmt mir den Druck.

Man kann auf Erden megacoole Sachen erreichen. Man darf aber den Blick auf Gott nicht verlieren. Ich kann mir das ewige Leben nicht erklettern.

https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/brugg/aargauer-spitzensportlerin-der-glaube-nimmt-mir-den-druck-134013898

https://www.kirche-im-swr.de/?m=28078